Die IG-Metall Albstadt hielt kürzlich ihre erste Delegiertenversammlung in diesem Jahr ab. Wichtiger Bestandteil war die Wahl von drei Delegierten zum Gewerkschaftstag vom 6. bis 12. Oktober in Nürnberg. Wie die Gewerkschaft mitteilt, wurden Michael Föst (Erster Bevollmächtigter der IG Metall Albstadt), Carolin Niederauer (stellvertretende Betriebsratsvorsitzende der Firma Mettler-Toledo GmbH, Albstadt) und Manfred Dufner (Betriebsratsvorsitzender der Firma Gühring KG, Albstadt) von der Versammlung als Delegierte bestätigt.

Trend der Neuaufnahmen setzt sich fort

In seinem Bericht ging Klaus-Peter Manz, zweiter Bevollmächtigter, auf die Finanzsituation der Geschäftsstelle Albstadt ein und erklärte, dass 2018 ein erfolgreiches Jahr war. Man habe weniger ausgegeben, als eingenommen und mit einem Plus von 55 000 Euro das vergangene Jahr abgeschlossen. Der erste Bevollmächtigte Michael Föst konnte von einer erfolgreichen Entwicklung bei den Mitgliederzahlen berichten. Mit 1170 neuen Aufnahmen war es das zweitbeste Jahr der vergangenen zehn Jahre und auch im Januar setzte sich dieser Trend mit 104 Neuaufnahmen fort.

Rentenniveau muss steigen

„Die Umsetzung des Tarifvertrages T-Zug hat uns in den letzten Wochen alle beschäftigt", betonte Föst. Schaue man sich jetzt das Ergebnis an, so werde die Wahloption von acht freien Tagen in den Betrieben durchweg positiv angenommen. Die von der Geschäftsstelle erhobenen Zahlen belegten dies. „Worüber wir uns aber Gedanken machen müssen, ist die Tatsache, dass weniger die IG-Metall-Mitglieder davon profitieren, wie Beschäftigte, die nicht Mitglied sind“, so Föst. Christian Steffen von der Bezirksleitung der IG-Metall Baden-Württemberg machte in seinem Referat deutlich, wie wichtig es ist, dass die IG-Metall sich in die aktuelle Debatte um die Rentenpolitik einmischt. Der aktuelle Vorschlag einer Grundrente von Arbeitsminister Hubertus Heil ist für die IG-Metall der richtige Weg. Steffen: „Mittelfristig muss das Rentenniveau wieder steigen und wir brauchen eine Rentenversicherung, in die alle Erwerbstätigen einzahlen. Das werden wir in der Debatte halten.“ Die IG Metall müsse aber auch die betriebliche Altersvorsorge im Auge behalten.

Georg Faigle verabschiedet

Adolf Lederer wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft in der IG-Metall geehrt. Er war über 26 Jahre Geschäftsführer der Geschäftsstelle der Gewerkschaft Textil und Bekleidung (GTB). Michael Föst dankte ihm für sein ehrenamtliches und hauptamtliches Engagement. Verabschiedet wurde Gewerkschaftssekretär Georg Faigle. Nach über 13 Jahren aktiver Tätigkeit bei der IG Metall Geschäftsstelle Albstadt, wechselte dieser in die Geschäftsstelle nach Freudenstadt. Michael Föst bedankte sich für sein Engagement und seinen Einsatz. „Georg Faigle ist ein guter Gewerkschafter mit einem heißen Herz, einem kühlen Kopf und immer bereit einzuschreiten, wenn es darum geht, Ungerechtigkeiten in der Arbeitswelt zu beenden.“