Linzgau

Neueste Artikel
Keis Sigmaringen Inzidenz im Kreis Sigmaringen ist deutlich gesunken: Kitas und Schulen können ab Mittwoch öffnen
Die Inzidenz im Landkreis Sigmaringen ist in den vergangenen zehn Tagen deutlich gesunken. Deshalb, so teilt das Landratsamt mit, können Schulen und Kindergärten ab Mittwoch wieder öffnen.
Theoretisch können die Schulen und Kindergärten im Kreis Sigmaringen ab Mittwoch wieder in den Wechselunterricht zurückkehren. Das Bild zeigt das Staufer-Gymnasium Pfullendorf.
Beuron Polizei sucht Zeugen zu Vorfall in Beuron im Donautal: Wollte eine 63-Jährige eine jüngere Autofahrerin überfahren?
Am Freitagabend begegneten sich im Gregorienweg in Beuron im Donautal zwei Autofahrerinnen. Was dann geschah, ist äußerst ungewöhnlich. Eine 63-Jährige versuchte die andere Autofahrerin nicht nur zu provozieren, sondern mutmaßlich auch zu überfahren. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
Beuron Das Donautal wird während der Pandemie von Besuchern überrannt: Ranger Markus Ellinger erzählt, welche Schäden sie anrichten
Der Naturpark Obere Donau, wegen seiner Felsformationen auch liebevoll auch schwäbischer Grand Canyon genannt, bietet schon immer Erholung und Wildromantik. Seit Ausbruch der Pandemie kommen deutlich mehr Menschen ins Donautal. Oft wissen sie nicht, wie sie sich verhalten sollen.
Markus Ellinger, Ranger am Naturschutzzentrum Obere Donau, veranschaulicht, wie mit Bilderrahmen der Besucherfokus auf besonders schützenswerte Bereiche gerichtet werden soll.
Daten-Story Notbremse ja oder nein – Diese Regelungen gelten im Landkreis Sigmaringen
Sind die Schulen offen oder nicht? Die Bundes-Notbremse soll die Corona-Regeln vereinheitlichen, ist aber sehr kompliziert und schwer zu durchdringen. Welche Regeln im Landkreis Sigmaringen gelten – und wann Lockerungen eintreten könnten – finden Sie tagesaktuell hier.
Icons: Adobe Stock/Happy Art
Landkreis Tuttlingen Landrat Stefan Bär kritisiert falsche Impfversprechen der Bundesregierung und fordert mehr Impfstoff
Deutliche Worte richtete Landrat Stefan Bär am Freitag in einer Pressekonferenz an die Bundesregierung. Der Grund? Die Bürger des Landkreises Tuttlingen sind im Vergleich mit den Menschen in anderen Regionen des Landes seltener gegen das Coronavirus geimpft worden.
Im Landkreis Tuttlingen liegt die Inzidenz immer noch über 200. Zuletzt waren die Fallzahlen aber stark rückläufig.
Kreis Sigmaringen Was steckt hinter dem geplanten Biosphärengebiet Oberschwaben?
In Baden-Württemberg soll nach den Vorstellungen der neuen grün-schwarzen Landesregierung zu den bestehenden Biosphärengebieten Schwäbische Alb und Schwarzwald ein drittes Gebiet in Oberschwaben dazu kommen. Geplant ist die Ausweisung in den Landkreisen Sigmaringen, Biberach und Ravensburg. Was ist geplant?
Vom Bannwaldturm bei Ostrach hat der Besucher einen grandiosen Überblick über das Pfrunger-Burgweiler Ried.
Kreis Sigmaringen Die Fallzahlen im Landkreis Sigmaringen sinken: Wann öffnen wieder die Schulen?
Die Inzidenz im Kreis Sigmaringen sinkt am Donnerstag erstmals unter 150. Was bedeutet das für die Schulen im Kreis Sigmaringen.
Wann öffnen die Schulen im Landkreis Sigmaringen? Diese Frage stellen sich viele Eltern. Auf dem Bild zu sehen ist die Grundschule am Härle in Pfullendorf.
Meßstetten Was geschieht mit künstlerischem Nachlass? Brigitte Wagner verschenkt ihre Kunst

Ein Leben für die Kunst führt die heute 80-jährige Brigitte Wagner aus Meßstetten. Vor über zehn Jahren begann sie sich Gedanken zu machen, was mit ihren Werken geschehen soll. Sie entschloss sich, Schenkungen an Museen zu machen: das Kunstmuseums Albstadt, das Städtischen Kunstmuseum Spendhaus in Reutlingen, das Kreisarchiv des Landratsamtes Zollernalb in Balingen und die Wessenberg-Galerie in Konstanz.
In den Dokumentenschränken ist viel Platz entstanden, nachdem Brigitte Wagner ihren künstlerischen Nachlass vorwiegend an das Landratsamt Balingen sowie an Museen schenkte. Doch weiterhin entsteht Neues. Bild: Isabell Michelberger
Kreis Sigmaringen Brandalarm im Krankenhaus Sigmaringen: Angebranntes löst Feueralarm aus
Für einen kurzen Schreckmoment sorgte am Donnerstagmorgen ein Feueralarm, der auf einer Station im Kreiskrankenhaus ausgelöst wurde.
Nur einen Kurzeinsatz hatten die 24 Feuerwehrmitglieder, die am Donnerstagmorgen zum Krankenhaus in Sigmaringen eilten.
Links
Rechts
Top Themen