Wald TSV Wald: Der Verein wählt ein neues Führungsteam mit drei gleichberechtigten Vorsitzenden

Sabrina Restle, Edgar Utz und Matthias Lehmann teilen die Aufgaben unter sich auf und freuen sich auf die neuen Strukturen.

Ein motiviertes Dreiergespann steht fortan an der Spitze des Turn- und Sportvereins (TSV) 1924. In der Hauptversammlung im Sportheim des FC Walbertsweiler wählten die Mitglieder Sabrina Restle, Edgar Utz, Matthias Lehmann an die Vereinsspitze. Das Dreierteam hat schon vorgedacht: Sabrina Restle wird sich überwiegend dem Sportbereich und den Übungsgruppen widmen, Edgar Utz übernimmt die Eventorganisation und Matthias Lehmann, bisheriger Kassenwart, ist für Verwaltungsaufgaben zuständig, wie das Team angab.

Nach sechs Jahren im Amt verabschiedeten die Vereinsmitglieder Hubert Restle als Vorsitzenden und würdigten seine Verdienste für den Verein. Jacqueline Lehmann wurde als stellvertretende Vorsitzende verabschiedet. Den Neuwahlen war eine Satzungsänderung vorausgegangen. Kernpunkt war die Veränderung der Strukturen im Vorstand, bisher bestehend aus einem Vorsitzenden und seinem Stellvertreter. Nun wird der Verein von einem Team mit drei gleichberechtigten Vorsitzenden geleitet. Ferner soll das Vereinsvermögen bei Vereinsauflösung nicht an die Gemeinde zur Verwendung für gemeinnützige, sportfördernde Zwecke übergehen, sondern von der Gemeinde Wald so lange treuhänderisch verwaltet werden, bis sich wieder ein gleichartiger, gemeinnütziger Verein gründet, dem das Vereinsvermögen dann übertragen wird.

Hubert Restle hat sechs Jahre das Amt des Vorsitzenden des TSV Wald ausgeübt. Sabrina Restle verabschiedet ihn mit einem Präsent aus dem Vorstand.
Hubert Restle hat sechs Jahre das Amt des Vorsitzenden des TSV Wald ausgeübt. Sabrina Restle verabschiedet ihn mit einem Präsent aus dem Vorstand. | Bild: Sandra Häusler

Auch das bisher von der Jugend selbst gewählte Gremium der Jugendvertretung entfällt künftig, Toni Masser aus Wald ist neu gewählter Vertreter der Vereinsjugend im Vorstand. Die Kassenführung geht in die Hände von Juliane Krall über. Schriftführer ist Dietmar Schyra. Andrea Bogner-Unden, Susanne Lutz, Manuel Rumpel, Notburga Rumpel und Simon Rumpel fungieren als Beisitzer. Hilde Wenzel ist Vertreterin der Übungsleiter. Als Kassenprüfer bestätigten die Mitglieder Klaus Braun und Michael Wenzler. Die Neuwahlen leitete Bürgermeisterstellvertreter Gerhard Lohr. Er wünschte dem neuen Team eine glückliche Hand beim Führen des Vereins und dankte Hubert Restle für die geleistete Arbeit. "Es ist toll, dass ihr Sport macht und euch mit dem Vereinsgeschehen ins gesellschaftliche Leben einbringt", unterstrich Gerhard Lohr. Sport, Spaß und Geselligkeit seien die drei Pfeiler des TSV Wald. Der Bürgermeisterstellvertreter dankte dem Trimm-Dich-Pfad-Team für das Engagement bei der Pflege und Instandhaltung des Waldsportpfades, der ein Aushängeschild über die Gemeindegrenzen hinaus sei.

In seinem Kassenbericht hatte Matthias Lehmann zuvor einen Gewinn mit rund 4000 Euro ausgewiesen. Dass sich die Übungsleiter des TSV Wald fortbilden und dadurch ihre Übungsleiterscheine aufrechterhalten, rechne sich bei den Zuschüssen durch den Badischen Turner-Bund, erklärte Lehmann zufrieden. Bei den Veranstaltungen des Vereins sei der Narrenumzug am Fastnachtssamstag "der größte Einnahmebrocken". Die Finanzen des Vereins seien gut. Lehmann bat die Gruppenleiter, sich zu melden, falls sie Anschaffungen von Sportmaterialien für die Zehn-Dörfer-Halle wünschen. Die Übungsleiter der vielen Gruppen von Eltern-Kind-Turnen, Vorschul- und Grundschulturnen, Leichtathletik, Tanzen, Fitness und Workout bis hin zum Jedermann- und Seniorensport berichteten über ihre Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr. Übungsleiterin Notburga Rumpel wünscht sich fürs Bubenturnen für die Jungs im Grundschulalter, also von der ersten bis zur vierten Klasse, Unterstützung durch einen männlichen Helfer oder Übungsleiter.

Der Vorstand in seiner aktuellen Zusammensetzung mit (von links) Sabine Utz, Edgar Utz, Sabrina Restle, Toni Masser, Andrea Bogner-Unden, Matthias Lehmann, Hilde Wenzel, Juliane Krall, Notburga Rumpel, Manuel Rumpel und Simon Rumpel.
Der Vorstand in seiner aktuellen Zusammensetzung mit (von links) Sabine Utz, Edgar Utz, Sabrina Restle, Toni Masser, Andrea Bogner-Unden, Matthias Lehmann, Hilde Wenzel, Juliane Krall, Notburga Rumpel, Manuel Rumpel und Simon Rumpel. | Bild: Sandra Häusler

 

TSV Wald

  • Der Turn- und Sportverein 1924 Wald zählt aktuell 706 Mitglieder. Dies bedeutet einen Anstieg zum Vorjahr (681 Mitglieder). Die meisten Mitglieder haben eine Familienmitgliedschaft.
  • Am 5. Mai veranstaltet der TSV Wald um 18 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Walbertsweiler einen Bildervortrag mit Martin Braitsch. Der Aulendorfer Langstreckenläufer war im Sommer 2015 knapp 3000 Kilometer entlang der Donau von der Quelle bis zum Schwarzen Meer gelaufen. Am 23. September findet der 9. Walder Volkslauf statt. Informationen auf der neuen Homepage www.walder-volkslauf.de.
  • Auch die Homepage des TSV Wald wurde neu gestaltet: www.tsvwald.de; Kontakt: tsvwald@t-online.de.

 

 

"Vielfältiges Angebot spricht mich an"

Ulrike Restle aus Walbertsweiler, Büroangestellte, ist seit rund 50 Jahren Mitglied im TSV 1924 Wald.

Was ist für Sie das Besondere am Turn- und Sportverein 1924 Wald?

Für mich war es das Sportangebot in nächster Nähe, direkt über die Straße. Ich habe gerne Sport gemacht und bin mit sieben Jahren in den Verein eingetreten. Die Vielfalt des Angebotes hat mich angesprochen.

Was reizt an einer Vereinsmitgliedschaft generell?

Die Sportgemeinschaft ist für mich ausschlaggebend. Gemeinsam Sport zu machen regt an, ist kommunikativ. Man baut mit Spaß Fitness auf. Seit 1976 bin ich zunächst als Helferin im TSV einbezogen worden. Durch Weiterbildungen bin ich seit vielen Jahren Übungsleiterin in diversen Sportgruppen.

Haben Vereine Perspektive?

Wenn der Zusammenhalt da ist, haben Vereine auf jeden Fall Zukunft. Sport ist gesund und ein verbindendes Element. Der TSV kann zudem neben dem Sportbetrieb durch das Mitveranstalten von Festen und Feiern bestehen. Es ist daher wichtig, freiwillige Helfer zu finden. Durch den Generationswechsel wird dies immer schwieriger.

Fragen: Sandra Häusler

Ulrike Restle aus Walbertsweiler ist seit rund 50 Jahren Mitglied im TSV Wald.
Ulrike Restle aus Walbertsweiler ist seit rund 50 Jahren Mitglied im TSV Wald. | Bild: Sandra Häusler

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Wald
Wald
Wald
Wald
Wald
Wald
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren