Nachrichten aus Wald

Die neu- und wiedergewählten Vorstandsmitglieder sind motiviert.

12.11.2017 | Wald

Jahresversammlung der Waldgoischter

Der Narrenverein Waldgoischter Wald hat das vergangene Vereinsjahr gut gemeistert. "Es freut mich, dass so viele Leute da sind", betonte Robin Fox bei der Jahresversammlung im Walder Feuerwehrhaus. Er hatte vor einem Jahr den Vorsitz des rund 100 Mitglieder starken Vereins übernommen.
Jürgen Lauten (rechts) stellte dem Walder Gemeinderat das DORV-Modell vor, dass in einem DORV-Zentrum Nahversorgung, Dienstleistungen, sozial-medizinischer Versorgung und Kulturangebote bündelt. Von links:  die Gemeinderäte Johannes Nipp, Jürgen Krall, Ingrid Tillessen und Hauptamtsleiter Michael Wenzler.

08.11.2017 | Wald

Großes Interesse an Modell zur Nahversorgung

Was passiert, wenn der letzte Nahversorger im Wohnort einmal schließt? Der Walder Gemeinderat hat die Infrastruktur im Dorf und ländlichen Raum im Blick, denn damit brechen Strukturen im Dorf weg. Daher befasste der Rat sich am Montag in der Gemeinderatssitzung mit einem zukunftsfähigen Ansatz, dem Thema zu begegnen, eingeleitet durch Bürgermeister Werner Müller.
Die bisher genehmigten Abbauflächen der Quarzsandgrube Walbertsweiler-Rengetsweiler betragen 56 Hektar. Die aktuell erreichbaren und genehmigten Vorräte reichen noch für etwa 15 Jahre. Im Zuge der Regionalfortschreibung ist eine Erweiterung des Abbaugebietes in Richtung Walbertsweiler geplant.

24.10.2017 | Wald

Rückt die Quarzsandgrube näher an Walbertsweiler?

Eine mögliche Erweiterung des Abbaugebiets der Quarzsandgrube der Firma Steidle in Walbertsweiler-Rengetsweiler war Thema im Gemeinderat. Noch ist die Erweiterung in weiter Ferne, doch schon jetzt befassen sich die Kommunalpolitiker mit den Konditionen. Kernthema dabei ist der Abstand zur Wohnbebauung.

Über den Fußgängerüberweg queren täglich hunderte von Schülerinnen die Hohenzollernstraße von der zentralen Bushaltestelle zur Schule. Eine zeitlich begrenzte Geschwindigkeitsbegrenzung an dieser Stelle an Hauptschultagen auf 30 Stundenkilometer soll ihre Verkehrssicherheit erhöhen.

18.10.2017 | Wald

Rat befürwortet Tempo 30 an Heimschule Kloster Wald

Mehr Sicherheit für die Schülerinnen der Heimschule Kloster Wald: Der Walder Gemeinderat hat der Einrichtung einer 30er-Zone im Bereich Hohenzollernstraße zugestimmt. Die Zone wird zeitlich beschränkt: während der Haupt-Schulzeiten montags bis freitags von 7.30 Uhr bis 17 Uhr und samstags bis 13.30 Uhr.
Die Kinder der Bären- und Mäusegruppe des Kindergartens Ruhestetten und einige Eltern hatten einen tollen Nachmittag in der Mosterei der Familie Gobs.

04.10.2017 | Wald

Apfelernte und Mostereibesuch

Bei schönstem Herbstwetter haben Kindergartenkinder aus Ruhestetten mit einigen Eltern auf dem Löwenhof in Ruhestetten einen Anhänger voll Äpfel aufgesammelt. Dann ging es für die Kleinen am Nachmittag nach Sipplingen in die Mosterei der Familie Gobs, informiert Uschi Böhm vom Kindergarten in einem Pressetext.
Hochlager mit Alpamayo im Hintergrund.

29.08.2017 | Wald

Martin Hensler aus Wald erfüllt sich einen Bergsteigertraum

Martin Hensler aus Wald hat zwei Berge in Peru bestiegen: den Alpamayo mit 5947 Metern und den Huascarán mit 6768 Metern. Damit erfüllte er sich einen echten Bergsteigertraum. Heilerziehungspfleger Hensler kam vor rund 20 Jahren über das Klettern zum Bergsteigenund ist Trainer C für Sportklettern beim DAV Pfullendorf.
Bei der Einweihung der Von-Weckenstein-Straße durchschnitten die Beteiligten das symbolische Absperrrband (von links): Pfarrer Josef Maurer, Diplom-Ingenieur Gerhard Lutz, Bürgermeister Werner Müller, Siegfried Strobel (Firma Strobel), Klaus Nußbaum vom Straßenbau Süd des Regierungspräsidiums Tübingen, Landtagsabgeordneter Klaus Burger, Oberin Schwester Herrad Kientz. Bilder: Sandra Häusler

21.08.2017 | Wald

Großes Fest für sanierte Hauptschlagader

Die Von-Weckenstein-Straße erstrahlt in neuem Glanz. Das gemeinsame Projekt der Heimschule Kloster Wald, der Kirchengemeinde St. Bernhard und der politischen Gemeinde kostet mehr als 2 Millionen Euro. Gute Stimmung beim Einweihungsfest rund um das Rathaus und Pfarrheim.
Mit dem Pressen von Stroh als schnell transportierbarer Einstreu geht in Sentenhart die Ernte in die letzten Tage. Bald wird hier die Sichelhenke gefeiert.

18.08.2017 | Wald

Landwirte mit Getreideernte zufrieden

Die Landwirte in Wald sind mit der Getreideernte dieses Jahr zufrieden. Meist siegten sie im Wettlauf mit dem Regen und konnten das Getreide so erntet, dass die Restfeuchte unter der kritischen Grenze blieb. So müssen die Körner vor dem Einlagern nicht nachgetrocknet werden, was zusätzliche Kosten verursacht. Nach zwei schlechten Jahren erwarten die Bauern auch eine gute Kartoffelernte.
Regiostars

Ihre Regiostars in Wald