Pfullendorf Akteure denken sich für den Denkinger Vereinsball ein tolles Programm aus

Es gibt nicht nur viel Musik an diesem Abend – auch der diebische Fuchs, der so viele Schuhe abgeräumt hat, muss natürlich für eine Nummer herhalten.

Pfullendorf – Schlag zwanzig Uhr marschierten sie ein: Die Elch-Truppe des Denkinger Musikvereins, im Gefolge Zunftmeisterin Sonja Vogler mit ihren Holzhaudere, Waldschrate und Zapfenmännle. Sie heizten den Gästen in der voll besetzten Andelsbachhalle gleich richtig ein. Im Anschluss gab es den Brauchtumstanz – da wurde gehackt, gesägt, gekämpft und getrunken und nach einem erholsamen Schlaf auch gleich wieder getanzt. Die Musiker trollten sich anschließend auf die Tribüne, um den richtigen Überblick zu gewinnen. Den hatten sie auch hörbar gefunden, denn passend zu jeder Programmpointe erfolgte prompt ein Tusch von oben.

Musik war so etwas wie das Motto des ganzen Abends – zierte doch der Titel "Grandprix der Volksmusik" die närrische Veranstaltung. Das Duo Selina Schiele und Johannes Allgaier übernahmen die Moderation an diesem Abend, den in diesem Jahr der Musikverein organisiert hatte. Musikalisch war auch gleich die erste Einlage, bei der Roman und Stefanie Schwellinger das Schlagerduo Matthias Reim und Michelle doubelten. Clemens Rimsberger erklomm anschließend die Bütt, wo er von einer wahren Begebenheit im Ort berichtete. Da erwies sich der Kauf eines supergünstigen Handys aus dem fernen China als wahre Leidensgeschichte. Seinen zweiten Auftritt hatte dann schon wieder Roman Schwellinger, der in Lederhosen diesmal den Titel "Hulapalu" von Andreas Gabalier zum Besten gab. Und das Publikum, das er zum Mitsingen aufforderte, stimmte sogleich lautstark ein.

Danach stürmten vier junge Waldschrate auf die Bühne, um nach einem kurzen Strip als "Blueman Group" auf Abwasserrohren zu musizieren. Das Publikum war begeistert, was die lauten Rufe nach einer Zugabe belegten. Schlager haben es ihm angetan: Roman Schwellinger spielte und sang als Wolfgang Petry seinen dritten Auftritt, bevor der Kirchenchor Akzente setzte. Auch sie nahmen das Dorfgeschehen auf die närrische Schippe. Gudrun Ehinger spielte in ihrem Schaukelstuhl die Märchenerzählerin. Der Fuchs, der in Denkingen mit gestohlenen Hühnern und Schuhen für Unruhe sorgte, war der Ideengeber. Da flog zum Refrain "Der Fuchs geht um" auch schon mal der eine oder andere Schuh ins Publikum. Das war begeistert und so gab die Sängertruppe eine Zugabe.

Als Helene Fischer hatte Roman Schwellinger seinen vierten Auftritt und wurde dabei von vier jungen Mädchen des Musikvereins tanzend unterstützt. Seine D-Mädchen hatte auch der Sportverein ins Rennen geschickt. Die Fußball-Mädchen sorgten für einen fetzigen Tanzauftritt, der aber erst nach einer Zugabe sein Ende fand. Sonja Vogler und Klaus Dreer übernahmen als traditionelle Zwischeneinlage die Verlosung des Narrenbaums und brachten auch die weiteren Sachpreise an den Mann und die Frau.

Ebenso gut wie die Volksmusikeinlagen kam die Wiederbebung der schwedischen Poptruppe ABBA beim närrischen Publikum an. Da ließen es sich die begeisterten Gäste nicht nehmen, jeden Titel klatschend zu begleiten. Für Norbert Fessler kam es wohl überraschend: Er wurde kurzerhand aus dem Publikumskreis erwählt, um anschließend auf der Bühne DJ Ötzi und den Titel "A Man for Amore" zu geben. Und dann musste noch die ganze Narrenschar Programm machen. "Wir lieben den Bodensee" war der Titel, die Texte wurden kurzerhand im Saal verteilt. Und schon durfte in einem riesen Abschlussfest, zusammen mit allen Akteuren auf der Bühne, dieses und andere Lieder gesungen werden. Das Publikum hielt es nicht mehr auf den Stühlen. Alle machten stehend mit, sangen und schunkelten nach Leibeskräften. Bei DJ-Musik nutzen die Besucher die Gelegenheit zu Tanz und Plausch und ein unterhaltsamer Abend war noch lange nicht zu Ende.

Bildergalerie im Internet:www.suedkurier.de/fasnet

Mitwirkende

  • Organisation: Musikverein Denkingen
  • Moderatoren: Selina Schiele und Johannes Allgaier
  • Blueman Group: Steffen Berger, Niklas Hömke, Daria Bechinger und Alex Weinert
  • Kirchenchor: Egon Widmann, Marcus Amann, Klaus Dreer, Bärbel Frick, Maria Ferster, Andrea Kempf, Gudrun Ehinger, Jutta Koeberle, Brigitte Mayer, Erika Hornstein, Gerlinde Restle und Regina Schwellinger.
  • Abba: Nadine Geiger, Katrin Stecher, Thomas Kopp und Tobias Schützmeier.

Ihre Meinung ist uns wichtig
% SALE bei SÜDKURIER Inspirationen %
Neu aus diesem Ressort
Pfullendorf
Pfullendorf
Pfullendorf
Pfullendorf
Pfullendorf
Pfullendorf
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren