Meßkirch Stadt Meßkirch lädt zum Neujahrsempfang

Es war der 16. Neujahrsempfang der Stadt und Bürgermeister Arne Zwick nutzte dies, um an das nahende Ende seiner zweiten Amtsperiode zu erinnern. Zu Beginn seiner ersten Amtsperiode sei der Empfang eingeführt worden und wenn die Meßkircher im September aufgerufen sind, ihr neues Stadtoberhaupt zu wählen, werde er sich selbstverständlich wieder zur Wahl stellen, kündigte Zwick an.

"Die Stadt hat sich in den vergangenen Jahren sehr schön entwickelt" und er wolle die Geschicke der Stadt sehr gerne auch in einer dritten Amtszeit entwickeln und formen, sagt Zwick unter dem Applaus der Besucher.

Zuvor hatte das Stadtoberhaupt einen Ausblick auf das neue Jahr getan und die wichtigsten Themen, die die Stadt beschäftigen werden, stichpunktartig beschrieben. Dazu gehörten:

  • Die Beendigung der Generalsanierung des Bürgersaals Heudorf sowie der Sanierungsbeginn beim Bürgersaal in Ringgenbach; der Bau der Bauhof-Sozialräume sowie die Sanierung des Hallenbads in einem ersten Bauabschnitt.
  • Die Ersatzplanung für den Schlosskindergarten werde 2018 "ein großer Brocken" sein. Das neue Gebäude soll zwischen Grund- und Werkrealschule sowie der Schulturnhalle entstehen und bis 2020 fertig sein. Im nächsten Jahr soll dann die Planung des St. Raphael-Kindergartens-Neubaus folgen. Die Kosten für beide Bauprojekte bezifferte Zwick auf vier bis fünf Millionen Euro.
  • Das Außengelände der Sporthalle bei der Grund- und Werkrealschule soll mit Lichtquellen ausgestattet werden, sodass man dort auch in der dunklen Jahreszeit abends sicher unterwegs sein kann.
  • Die Brücke über die Ablach in der Industriestraße werde dieses Jahr wegen Sanierungsarbeiten für etwa zweieinhalb Monate gesperrt.
  • Ganz wichtig werde in diesem Jahr der Beginn der Arbeiten auf dem ehemaligen Berendsen-Areal zur Sanierung der dortigen Altlast sein. Mit dem erhofften Zuschlag bei der dritten Runde der Stadtsanierung sollte im Juni der letzte Baustein für das aufwendige Sanierungsvorhaben an der Jahnstraße da sein. Mit der Firma Bizerba, die auf dem sanierten Gelände dann bauen möchten, bestehe Einvernehmen.
  • Der Theuerbach in Richtung Igelswies werde in Sachen Hochwasser-Schutz untersucht werden. Damit soll verhinder werden, dass es bei Starkregen-Ereignissen zu Überschwemmungen in dem Gebiet kommt.
  • Zu den 2017 begonnenen Maßnahmen, die 2018 beendet werden sollen gehören: Die Anbindung des Industrieparks an die Bundesstraße (April), die Versorgung der Gewerbegebiete mit Glasfaser-Hausanschlüssen (Frühjahr), die Fertigstellung des Baugebiets Engelswieser Weg (Frühjahr) und der Erschließungsbeginn des Baugebiets Jordanbach Rengetsweiler (Sommer). Zudem wolle sich die Verwaltung mit neuen Baugebieten in Langenhart und Menningen beschäftigen, so dass es angesichts des andauernden Bau-Booms weiter ausreichend Bauplätze gibt.

Sportlerehrung zeigt die vielen Gesichter des Sports in der Zimmernstadt

Im Rahmen der Sportlerehrung würdigte Bürgermeister Arne Zwick die Leistungen mehrerer Sportler aus der Zimmernstadt, während Hauptamtsleiter Matthias Henle deren jeweiligen Sportarten den Besuchern vorstellte:

  • Badminton: Vom TV Meßkirch erhielten für den Meistertitel in der Verbandsrunde 2017 in der Bezirksliga Donau des BWBV und für den Aufstieg in die Landesliga Donau/Oberschwaben Bronze: Holger Kohli, Hubert Gäng, Thomas Rieger, Jürgen Gabler, Steffen Heyden, Sabine Utz, Cornelia Fecht, Carolin Schyra und Hubert Frick.
  • Luftgewehr-Schießen: Silber erhielt Luca-Alexander Zubac vom Schützenverein Menningen, der sich bis zur deutschen Meisterschaft in derKategorie Luftgewehr qualifiziert hat.
  • Rettungssportwettkampf: Elisa Schilling von der DLRG OrtsgruppeKrauchenwies/Meßkirch erhielt Silber. Den Wettkampf 200 Meter Super Lifesaver, bei dem es auch gilt, eine Puppe vom Beckenboden zu holen und sie durch das Becken zu schleppen, habe Schilling in gerade mal drei Minuten und 16 Sekunden absolviert.
  • Bogenschützen: Silber erhielten unter anderem für den Titel Landesmeisterin SBSV Recurve Damen: Julia Böhnke, Bernadine Kraus und Nora Menzel. Böhnke wurde zudem Landesmeisterin im Feldbogenschießen. Volker Widenhorn wurde für den Landesmeister-Titel in der 3-D-Runde und im Feldbogen ausgezeichnet.
  • Revolver-Schießen: Gold verliehen bekamen Manfred Gommeringer, Paul Waldschütz und Werner Gruber von der Privilegierte Schützengilde Meßkirch, unter anderem für ihren Bundesliga-Erfolg.
  • Radrennsport: Bianca Metz erhielt Gold unter anderem für ihren Titel als Deutsche Gehörlosen-Meisterin im Einzelzeitfahren der Frauen und ihre Teilnahme an den Dielflympics mit dem deutschen Gehörlosen-Radnationalteam in der Türkei. Henle erläuterte, dass ihre normalen Trainingsstrecken zwischen 30 und 40Kilometern liegen und sie im Schnitt zehn Stunden in der Woche trainiert. Auch bei größeren Trainingsrunden gebe sie einen Durchschnitt von etwa 26/27 km pro Stunde an.
  • Motorsport: Gold ging auch an Mike Halder für seinen Vize Meister-Titel in der Automobilrennserie für Tourenwagen (TCR). (mos)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Zum Valentinstag ❤ Geschenke mit Herz ❤
Neu aus diesem Ressort
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren