Meßkirch Martinisitzung: Fasnetsmotto der Katzenzunft lautet "'s dät laufe"

Die Katzenzunft startet mit ihrer Martinisitzung im Adler in die fünfte Jahreszeit. Und auch am neuen Ausrichtungsort der Martinisitzung werden die Narren mit Sauschwänzle auf das Beste versorgt.

Das Wichtigste zuerst: Die Tradition wird dank der alten und neuen Sauschwänzle-Köchin Rita Moll fortgesetzt. Im Hotel Restaurant "Adler Post" fand die diesjährige Martinisitzung der Katzenzunft statt – und am Anfang stand das traditionelle Mahl.

Die Mitglieder hatten sich frühzeitig im Restaurant eingefunden und genossen Sauschwänzle, Kutteln, Blut- und Leberwurst. Dazu waren tolle Bilder aus dem zurückliegenden Vereinsjahr auf der Leinwand zu bestaunen. Nach dem Hausgemachten ging es dann aber ans Eingemachte: "Die heutig Sitzung isch nach wie vor ebbes b'sonders" betonte Zunftmeister Martin Birk. Die schwäbisch-alemannischen Fasnet als UNESCO-Kulturerbe sehe den Beginn der Fasnet am Dreikönigstag vor, weshalb alle bei der Martinisitzung in Zivil da säßen, hob der Zunftmeister hervor.

Zunftmeister Martin Birk (rechts) und Ex-Narrenrat Klaus Demmelhuber lassen sich die Sauschwänzle schmecken.
Zunftmeister Martin Birk (rechts) und Ex-Narrenrat Klaus Demmelhuber lassen sich die Sauschwänzle schmecken. | Bild: Uwe Steinbächer

Im Anschluss an diese einführenden Worte gab er die Eckdaten der kommenden Fasnet 2018 bekannt. Die Meßkircher haben dabei erneut einen vollen Terminkalender und das in einer wiederum sehr kurzen Fasnetszeit. "Bis die Leit merket dass Fasnet isch, isch sie scho wieder vorbei...", merkte der Zunftmeister in dem Zusammenhang süffisant an.

Am 6. Januar beginnt das närrische Jahr im Meßkirch mit dem Fasnetskiechle-Essen im Zunfthaus. Am 13. Januar werden die Bändel in der Innenstadt aufgehängt ehe am 20. Januar mit der Letzkopfbefreiung aus dem Schloss die offizielle Fasnet-Eröffnung gefeiert wird. "Katze aus dem Sack" auf dem Saumarkt, Narrensuppe-Essen im Zunfthaus und die Zunftversammlung im Martinssaal folge noch an diesem Tag. Am 8. Februar ist der Schmotzige Dunnschdig mit Narrenbaumsetzen, Hemdglonkerumzug und großem Zunftball. Zwei Tage später sind die Kinder mit ihrem Programm dran, während ab Sonntag Schnurren in den Lokalen angesagt ist. Am Fasnetsmäntig, 12. Februar, ist der Große Narrensprung mit bisher angemeldeten 57 Gruppen und 3400 Teilnehmern, wie der neue Umzugsmeister Bernhard Tscholl bekannt gab. Am Dienstag endet dann mit dem Fällen des Narrenbaums und dem Verbrennen die Fasnet 2018.

Zu den Auswärtsbesuchen fährt die Katzenzunft auch in der kommenden fünften Jahreszeit grundsätzlich mit dem Bus. Am Dienstag ist der für alle Hästräger sogar kostenlos, "als Dank an alle aktiven Narren" wie der Zunftmeister in der Sitzung den Anwesenden erklärte. Anmeldungen für die Mitfahrt seien notwendig bei Reisemarschall Frank Hein.

Mit seinem letzten Satz "Horrig hoorig isch dia Katz" beendete Zunftmeister Martin Birk dann den offiziellen Teil der Martinisitzung.

Zunftmeister Martin Birk stimmt e die Narrenzunft bei der Martinisitzung auf die Fasnet 2018 ein.
Zunftmeister Martin Birk stimmt e die Narrenzunft bei der Martinisitzung auf die Fasnet 2018 ein. | Bild: Uwe Steinbächer
Narrenrat Gernot Fischer bat um Zusendung von Beiträgen für das Narrenblatt.
Narrenrat Gernot Fischer bat um Zusendung von Beiträgen für das Narrenblatt. | Bild: Uwe Steinbächer
Der neue Umzugsmeister Bernhard Tscholl konnte bereits eine außerordentlich gute Beteiligung beim Umzug vermelden.
Der neue Umzugsmeister Bernhard Tscholl konnte bereits eine außerordentlich gute Beteiligung beim Umzug vermelden. | Bild: Uwe Steinbächer

Rund um die Fasnet

  • Motto & Narrenblatt: Das Motto der Meßkircher Fasnet 2018 lautet "'s dät laufe" und damit es läuft, weil der Fasnetszeitraum auch in diesem Jahr sehr kurz ist, bittet Narrenrat Gernot Fischer bis zum 12. Januar um Geschichten für das Narrenblatt. Nur noch 86 Tage sind es, wie es einschließlich genauer Stunde und Minutenanzahl auf der Homepage www.katzenzunft.de nachzulesen ist. Abgabe per Email an: narrenblatt@katzenzunft.de
  • Auswärtstermine: Am 26. Januar nimmt man am Narrentreffen in Kreenheinstetten teil, am 27./28. Januar in Bad Waldsee. In der Folgewoche, am 3./4. Februar geht es in die Schweiz nach Siebnen am Zürisee. Am Fasnet Sunndig, 11. Februar, geht es zum Umzug in Hornberg oder zum Umzug in Rohrdorf und schließlich steht am Fasnets-Dienschtig, 13. Februar, ein Umzug in Gammertingen auf dem Programm. (stu)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Fastnacht in der Region Linzgau-Zollern-Alb: Tausende Narren in der Region Linzgau-Zollern-Alb machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Alle Berichte und Bilder zur Fastnacht in der Region finden Sie im närrischen Online-Dossier.
Adventskalender - weil Vorfreude die schönste Freude ist
Neu aus diesem Ressort
Meßkirch
Meßkirch/Sigmaringen
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren