Meßkirch 199 Starter sind beim Meßkircher Stadtlauf dabei

Ein Höhepunkt beim Stadtfest Meßkirch war der Stadtlauf und 199 Läufer waren mit dabei.

Über ideales Laufwetter freuten sich die 199 Starter beim Meßkircher Stadtlauf im Rahmen des Stadtfestes. Ausrichter ist die Leichtathletik-Abteilung des Turnvereins 1862 Meßkirch. Organisatorisch wird sie dabei stark von der Volksbank Meßkirch unterstützt. Der Rundkurs führt zur Freude der Zuschauer mitten durchs Festgelände in der Altstadt und den schattigen Hofgarten. Die meisten Zuschauer konzentrierten sich an der Strecke zwischen Adlerplatz und Fuchsgasse. Lautstark feuerten sie die Läufer an. Zwei Jahrzehnte hatte Fritz Gruhler aus Rohrdorf die Läufer als Radfahrer auf der Strecke begleitet. Sein Nachfolger Michael Karl feierte sozusagen Premiere. "Ich bin überrascht, wie flott sie an der Spitze laufen", gab er zu und war bereits gespannt auf das Tempo des Hauptlaufes. Im Schülerlauf traten 49 Jungen und 35 Mädchen auf der 1,35 Kilometer langen Strecke an. Beim 2,7 Kilometer langen Hobbylauf liefen David Illgen und Rene Schlesiger im rosafarbenen Einhornkostüm und ganz stark waren hier die Volksbank-Läufer vertreten. Bei den Bambinis hatte ein kleines Mädchen den Start verpasst, doch die Tränen trockneten schnell, als sie an Papas Hand die Strecke dennoch zurücklegte. Nach dem Lauf wurden dann alle Bambinis mit einer Kugel Eis belohnt.

Beim Schülerlauf war die Grafen-von-Zimmern-Realschule mit 45 Startern ganz stark vertreten. Die Klasse 7b der Realschule als Klasse mit den meisten Teilnehmern prämiert und erhielt 100 Euro für die Klassenkasse. In der 4x 1,35- Kilometer-Staffel hatten die Junioren der Spielgemeinschaft Boll/Krumbach/Bietingen die Nase vorn. 42 Läufer starteten im Hauptlauf, der sich vier Mal über die langgezogene Steigung in der Gröberstraße zum Hofgarten und wieder hinab zum Adlerplatz zog. Am Hofgarteneingang freuten sich die Läufer über eine erfrischende Wasserdusche der Freiwilligen Feuerwehr. Barbara Keinath aus Hilzingen feuerte tapfer als einzige Zuschauerin im Hofgarten die Läufer an. Benedict Haas aus Winterspüren ging im Hauptlauf als Erster nach 26 Minuten und zwei Sekunden ins Ziel. Er trat mit seinem Geschäftspartner für sein neu gegründetes Start-up Unternehmen HRM Infotainment an. "Der Berg zieht sich 150 Meter hoch, da muss man richtig leiden. Aber im Hofgarten weiß man, es geht nur noch bergab. Die Zuschauer motivieren unglaublich", berichtete der glückliche Sieger nach seiner Stadtlauf-Premiere. Einen lauten Jubel stieß Sonja Binder beim Zieleinlauf aus. Nicole Alkan und Cordula Bangert fielen sich im Ziel in die Arme. Und Peter Grinda, der als Einziger in der Altersklasse M70 antrat, hatte noch ausreichend Energie, um kurz vor dem Zieleinlauf einen Luftsprung hinzulegen. Gewohnt kurzweilig moderierte Martina Mülherr den Stadtlauf. "Des war jetzt richtig schää", resümierte Stadträtin Insa Bix. Sie freute sich über die tolle Stimmung während des Laufes, besonders in der Innenstadt.

Jeder einzelne Läufer sei gefeiert worden. Bei der Siegerehrung auf der Bühne am Marktbrückle erhielten die Teilnehmer ihre Urkunde, Medaillen und Preise. Mit der Abgabe ihrer Startnummer nahmen die Läufer an einer Verlosung mit attraktiven Preisen und Gutscheinen teil, die Ulrike Hantmann organisiert hatte.

 

Ergebnisse

Hauptlauf: Erstplatzierte Altersklasse (AK) 20: 1. Benedict Haas, HRM Infortainment, (26:02 Minuten); Nicole Maag; AK 30: Johannes Klees, Teakwondo Tuttlingen; Claudia Gäng, Lauftreff Hohenfels; AK 40: Holger Laufer, TuS Steißlingen, Sonja Binder; AK 50: Franz Hug, Fit Runningzone; Annemarie Diener, GvZ Realschule; AK 60: Rudolf Heim, siebenzwerge, Rita Nopper, TV Meßkirch; AK 70: Peter Grinda; Jugend Niko Hantmann; SV Meßkirch; Tabea Heizmann, TSF Tuttlingen;

Schülerlauf: Schüler M B: Micha Hartstein, GvZ Realschule; M A: Felix Jansen; GvZ Realschule; M C: Patrick Segedi; M D: Marius Bialk, Tennisclub Meßkirch.

Schülerlauf: W A: Denise Blug, TSV Wald; W B: Alina Bialk, Tennisclub Meßkirch; W C: Annika Rackuff, TSV Wald; W D: Lisanne Gillert, Für Papa.

Hobbylauf: Leo Hegner, TSV Wald (10:46 Minuten), Astrid Tönges, Tennisclub Meßkirch

Volksbank Staffellauf: Junioren Spielgemeinschaft Boll/Krumbach/Bietingen

Steigung ist größte Herausforderung

Martina Mülherr, TV 1862 Meßkirch, Mitorganisatorin des Stadtlaufes.

Was ist das größte Handicap auf der Strecke?

Das ist die lange Steigung der Gröberstraße. Die muss der Teilnehmer des Hauptlaufes vier Mal bewältigen. Im Hofgarten ist es eben. Das Highlight ist durch die Stadt, vorbei an den applaudierenden Zuschauern.

Wie viele Helfer sind für den Stadtlauf im Einsatz?

Die Männer-Trimm-Abteilung macht den ganzen Streckenaufbau und sind Streckenposten. Die Volksbank, vor allem Jürgen Kaufmann, ist aktiv dabei. Annette Scheja und ihre Kinder schneiden Melonen-, Bananen-, und Apfelschnitze und koordinieren die Bereitstellung des Wassers, das die Läufer während des Laufes mitnehmen.

Wie war die Resonanz auf das angebotene Vorbereitungstraining zum Lauf?

Das Training leitete Rita Nopper. Es wurde ab Mai einmal pro Woche angeboten. Die letzten zwei Trainingseinheiten wurden direkt auf der Laufstrecke absolviert. Die letzten Tage sah man immer wieder Läufer die Gröberstraße hinauflaufen.

Fragen: Sandra Häusler

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Messkirch
Meßkirch
Meßkirch
Metz / Meßkirch
Meßkirch
Meßkirch
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren