Kreis Sigmaringen Theater auf Literaturniveau

Sigmaringen und Bad Saulgau nehmen kreisweit die Vorreiterrolle ein. Beide Städte bieten ein vielfältiges Programm für den Kulturgenießer und stemmen dafür Fördergelder in Millionenhöhe.

Dürfte man einen Titel für die Kulturhauptstadt des Landkreises vergeben, so wäre Bad Saulgau prädestiniert dafür. Vor allem ihr Kabarettprogramm, vorwiegend anspruchsvolles Sprechtheater, ist von höchstem Niveau. "Da wüsste ich niemanden, bei dem es ähnlich ist – vielleicht in Weingarten", sinniert der städtische Kulturbeauftragte Andreas Ruess und sieht sich in seinen Planungen gewissermaßen bestätigt. Zurückzuführen sei die außergewöhnliche Entwicklung über eine seit 1960 gepflegte Tradition. Den Positivtrend belegt die weiter gewachsene Publikumsgunst: Waren es 430 Jahresabos im Vorjahr, so können jetzt 630 dauerhaft verkaufte Plätze in der Stadthalle zu den Theateraufführungen verbucht werden.

Auch das Stadtforum wird für eigene Veranstaltungen frequentiert. Hier würde ebenfalls klassisches Sprechtheater, aber auch klassische Musik geboten, jedoch im überschaubaren Rahmen, sagt Ruess. Die Spielstätte dient häufiger für Fremdveranstalter, die auf Unterhaltung setzen und dafür die Halle auf eigenes Risiko buchen.

Der städtische Kulturetat liegt bei geplanten 2,6 Millionen Euro. An Einnahmen werden 800 000 Euro kalkuliert, das Saldo stemmt die Stadt. Allerdings sind darin sämtliche Haushaltsposten wie Archiv, Musik- und Volkshochschulen, Bibliotheken und die Galerie "Fähre" im Alten Kloster integriert. In Anspruch genommen würden etwa 4 Prozent des Gesamthaushalts, erläutert der Kulturchef. Explizit lägen die Einnahmen bei den Theatervorstellungen pro Jahr bei 60- bis 70 000 Euro über Eintrittskarten und Gebühren, was sich mit den unmittelbaren Ausgaben für die Produktionen, Gagen und Gema-Gebühren in gleicher Höhe decken würde.

Nicht eingerechnet seien Nebenkosten für die Stadthalle, fürs Personal und die Bauhofleistungen – etwa 60 000 Euro.

In Sigmaringen steht ein größeres Angebot in gleicher Vielfalt. Hier definiert sich Kultur durch ein langjähriges hohes bürgerschaftliches Engagement. Unterschieden würde zwischen diversen Angeboten und Unterstützungsmöglichkeiten. Hier nennt Hauptamtssprecherin Anja Heinz die Details. So gibt es für die Städtische Musikschule, die jährlich eine Vielzahl an Konzerten bietet, ein jährliches Budget von 700 000 Euro. Der Fachbereich Tourismus und Stadtmarketing organisiert das Stadtfest und die Rathausplatzkonzerte. Für Veranstaltungen wie "SWR 1 lacht", "Sigmaringen liest" oder "Baden-Württemberg spielt" stehen 133 000 Euro parat. Die Stadthalle kostet die Kreisstadt jährlich rund 775 000 Euro, teils durch Einnahmen gedeckt.

Als weiteren großen Posten führt Anja Heinz die Erstellung der Kulturkonzeption in diesem Jahr auf, dafür wurden im aktuellen Haushalt 45 815 Euro eingestellt. Größte zusätzliche Akteure von hohem Kulturgut sind die Ateliers im Schlachthof, mit 25 000 Euro jährlich bezuschusst, sowie die Gesellschaft Kunst und Kultur, sie erhält 10 000 Euro. Hinzu kämen 8500 Euro aus der Georg-Zimmerer-Stiftung und 5000 Euro Ausfallbürgschaft.

 

Kulturangebote in Bad Saulgau und Sigmaringen

 

Bad Saulgau, Stadthalle: Des Teufels General – Schauspiel von Carl Zuckmayer, Samstag, 17. Februar, 19.30 Uhr. Ziemlich beste Freunde – Komödie, Sonntag, 18. März, 19.30 Uhr, Richfest – Komödie von Lutz Hübner am Samstag 14. April, 19.30 Uhr.

Stadtforum: Servus Peter – Hommage an Peter Alexander, Musical am 7. März, 20 Uhr. Peter Schad und seine Oberschwäbischen Dorfmusikanten, volkstümlich am 3. April, 18 Uhr. Heimat – verdammt ich lieb dich, Schlager und Volksmusik am Samstag, 21. April, 18 Uhr. Bernd Wolf & seine Egerländer Musikanten am Samstag, 28. April, 20 Uhr, im Stadtforum. Heinrich del Core – Ganz arg wichtig, Comedy am Samstag, 5. Mai, 20 Uhr.

Altes Kloster: Weine nicht, wenn der Regen fällt – Abend der Schwaaz-Vere-Buchhandlung mit Rainer Moritz und Caroline Kiesewetter, Schlagerrevue am Samstag, 27. Januar, 19 Uhr. Süddeutsche Karpfen- und Wallermesse am Samstag, 3. Februar, 9 bis 17 Uhr. Guarneri Trio Prag, Klaviertrio am Sonntag, 25. März, 19 Uhr. Wupper-Trio, Klaviertrio mit Sayaka Schmuck, Ken Schumann und Andreas Hering am Sonntag, 6. Mai, 19 Uhr. Amaryllis Quartett, Streichquartett am Sonntag, 10. Juni, 19 Uhr.

Schwaaz Vere: Patient 211, Krimilesung mit Silke Nowak am Sonntag, 4. Februar, 19.30 Uhr im Foyer der Rehaklinik.

Sigmaringen, Stadthalle: Witz vom Olli am Freitag, 26. Januar, 20 Uhr. Laktosefrei lachen – mit Zeus und Wirbitzky am Donnerstag, 1. Februar, 20 Uhr. Drum Stars am Samstag, 3. Februar, 20 Uhr. Der Tod wohnt nebenan – Krimi-Dinner-Premiere am Dienstag, 20. März, 18 Uhr. Ab in den Süden – Schlagermusical am Freitag, 23. März, 20 Uhr. Stimmenzauber mit Freddy Sahin-Scholl und Johannes Lalpers am Samstag, 24. März. Servus Peter – Hommage an Peter Alexander, Musical am Sonntag, 25. März, 19 Uhr. Bernd Wolf & seine Egerländer Musikanten, Hits von Ernst Mosch am Freitag, 20. April, 20 Uhr. Baden-Württemberg macht Spaß – mit Bülent Ceylan, Florian Schröder, Markus Krebs und Lisa Feller am Sonntag, 27. Mai, 18.30 Uhr. Heinrich Del Core – Ganz wichtig, Comedy am Samstag 13. Oktober, 20 Uhr. SWR3-Comedy live mit Christoph Sonntag am Freitag, 23. November, 20 Uhr. Eure Mütter – das fette Stück fliegt wie ne Eins am Freitag, 7. Dezember, 20 Uhr. Michl Müller – Müller... nicht Shakespeare, am Sonntag, 16. Dezember 18 Uhr. Klingende Bergweihnacht – volkstümliche Weihnachtsrevue am Dienstag, 18. Dezember, 20 Uhr.

Alter Schlachthof: Jilman-Zilmann-Quartett, Orientalischer Jazz, am Donnerstag, 25. Januar, 20 Uhr. Der goldene Topf – Novelle von E.A. Hofmann am Freitag, 2. Februar, 20 Uhr. Träume aus dem Untergrund – für Beatfans, Folkfreaks und Hippies am Freitag, 23. Februar, 20 Uhr.

Gesellschaft Kunst & Kultur: Duo-Abend mit Marcus Hagemann (Cello) und Bengt Forsberg (Klavier) am 3. März, 19.30 Uhr in der Alten Schule, Liederabend mit Celione Wasmer (Gesang) und T. Schabenberger (Klavier) am Sonntag, 18. März, 18 Uhr in der Alten Schule. Konzert "junge Talente", Kammermusik am Samstag, 5. Mai, 18 Uhr im Hofgarten. Faust – der Tragödie erster Teil, Schauspiel am Dienstag, 5. Juni, 20 Uhr in der Stadthalle. Vision String Quartett, Kammermusik am Sonntag, 10. Juni, 19 Uhr im Hofgarten. 200 Jahre Hohenzollerngymnasium, Konzert mit Chor und Orchester am 23./24. Juni, 20 Uhr. Gaisburger Marsch – Theater am Samstag 30. Juni, 19.30 Uhr Donaubühne. David Orlowsky Trio., Klassik und Klezmer am Samstag, 7. Juli, 19 Uhr im Hofgarten. International Regions Symphony Orchestra – Konzert am Samstag, 4. August, in der Stadthalle um 19 Uhr. Junge Philharmonie Oberschwaben – Konzert am Sonntag, 7. Oktober, 19 Uhr in der Stadthalle. Antigone – Tragödie am Dienstag, 16. Oktober, 20 Uhr in der Stadthalle. (jüw)

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Herbertingen
Ostrach
Kreis Sigmaringen
Kreis Sigmaringen
Kreis Sigmaringen
Stuttgart
Die besten Themen