HerdwangenSchönach Robin-Ralph Hood, Herdwanger Held in Strumpfhosen

Robin-Ralph Hood und seine Rathausräuber haben gestern vergeblich gegen das närrische Dreigestirn in Herdwangen-Schönach aufbegehrt. Nach hitzigen Wortgefechten musste der tapfere Robin den Rathausschlüssel in die närrischen Hände von Eselohren, Dreizipfelrittern und Aftholderberger Berggeistern legen.

Es gleicht einem Belagerungszustand rund um das Rathaus: Überall singen, tanzen und schunkeln Narren, die Hedos heizen mit flotten Rhythmen die Stimmung an und Schneller lassen Karbatschen durch die Luft sausen. Von der Winterkälte geht es in den urigen Rathauskeller – stimmungsvolle Kulisse für Wortgefechte der Narrenchefs mit Schultes Ralph Gerster alias Robin Hood, Herdwanger Held in Strumpfhosen.

Und der muss einiges einstecken, denn in diesem Jahr sind die Eselohren besonders gut informiert, sitzt doch einer von ihnen nun als Bauhofkapo im Rathaus – der „Undercover-Narr“, wie Vorstand Hubert Baur dem Publikum verrät. Deshalb kommt jede Verfehlung des Bürgermeisters gnadenlos auf den Tisch, wie etwa die goldene Hochzeit in Walberweiler, wo der Schultes offenbar seinen Geschenkkorb vergessen hatte. Dafür erntet er den Spruch vom Fasnetspfarrer Willi Joos: „Oh londe nab, oh londe nab, de Schultes mit seinere Schulteskapp."


„Unser höchster Politiker in der Region, der hat wegen Euch schon bald eine Depression“, lästert Hubert Baur und spielt damit auf den Bundestagsabgeordneten Lothar Riebsamen an, der vor verschlossenen Türen des Recycling-Hofs gestanden haben soll, weil im Amtsblatt falsche Öffnungszeiten abgedruckt waren. Auch Dreizipfelritter-Vorstand Stefan Blender nimmt kein Blatt vor den Mund: Er hat dem Schultes eine Bank mitgebracht – eine ganz lange, auf die im Rathaus gerne mal etwas geschoben werde. Wie etwa die Sanierung der Ramsberghalle: „Bei einer so langen Planungszeit bei uns ein Zweifel bleibt, ob der Schultes es nicht auf die Spitze treibt“, reimt der Dreizipfelritter. Mit der langen Bank kämen jetzt aber ja gute Entscheidungen, große Machtwörter und schnellere Gedanken.

Noch einen obendrauf setzen die Berggeister aus Aftholderberg. Der stellvertretende Vorsitzende Markus Dittmer, Veronika Treubel, Gaby Möhrle, Barbara Pudimat, Brunhilde Haiß und Manfred Raff mit der Gitarre reimen ein Lied über Ralph Robin, der auf dem Weg nach Schönach in einen Blitzer hineinfahrt. Das gefällt dem bösen Sheriff Paolo besonders. „Blitz, blitz im Stockfeldwald – blitz, blitz, des lässt uns kalt“, singen die Aftholderberger. Und auch Bruder Tuck aus der Rathaus-Räuberbande (Kurt Gertis) rast in die Blitzerfalle – gleich drei Mal sogar!

Robin-Ralph Hood wehrt sich heftig; bietet sich sogar als Kandidat für „Herdwangen sucht den Superhelden“ an, bekommt aber keine Einladung zum Recall am Sonntag beim Frühschoppen um 10 Uhr in der Bundschuh-Halle. Die Narren bleiben hart und übernehmen die Macht!

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Fastnacht in der Region Linzgau-Zollern-Alb: Tausende Narren in der Region Linzgau-Zollern-Alb machen jedes Jahr während der fünften Jahreszeit die Straßen unsicher. Alle Berichte und Bilder zur Fastnacht in der Region finden Sie im närrischen Online-Dossier.
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Herdwangen-Schönach
Herwangen-Schönach
Herdwangen-Schönach
Herdwangen-Schönach
Herdwangen-Schönach
Herdwangen-Schönach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren