Herdwangen-Schönach "No Stress"-Nachfolgerfestival "Eine Liebe" muss von Krauchenwies nach Herdwangen-Schönach verlegt werden

Das Musikfestival "Eine Liebe" muss aus Naturschutzgründen seinen ursprünglich geplanten Standort in Krauchenwies räumen. Glücklicherweise konnten die Organisatoren des "No Stress"-Nachfolgers kurzfristig einen neuen Standort in Herdwangen-Schönach finden.

Sichtlich beeindruckt zeigten sich Gemeinderat und Verwaltung von der Professionalität, mit der die Veranstalter des Festivals "Eine Liebe", das während des Pfingstwochenendes erstmals in Herdwangen-Schönach stattfinden soll, ihr Konzept in der jüngsten Ratssitzung präsentierten. Vom 18. bis 21. Mai läuft die Premiere dieses Musikevents, das als Nachfolgeveranstaltung des "No Stress-Festivals" konzipiert ist, das von 1996 bis 2017 in Krauchenwies stattfand.

Neues Gelände in Waldstück beim Mühlenbach

Als Standort wurde ein Gelände in einem Waldstück beim Mühlenbach ausgewählt, der gegenüber des Weilers "Vorstadt" liegt. Die Fläche nahe Hüttenbühl mit der roten Scheune wurde vor Jahren schon für ein kleines Festival genutzt, und mit Eigentümern wie Pächtern hat der Verein "Kartell der Liebe Göggingen" sich vergangene Woche geeinigt. Extra aus Hamburg war Johannes Knott, Vorsitzender des neuen Vereins mit aktuell 80 Mitgliedern, eingeflogen, um dem Gemeinderat die Festivalpläne vorzustellen, unterstützt durch ein Dutzend junger Frauen und Männern.

Knott machte deutlich, dass das "No Stress-Festival" im Prinzip ein Opfer des Erfolges wurde. Im vergangenen Jahr hatte man 4000 Besucher, was einen enormen Aufwand für die Helfer bedeutete und nicht mehr leistbar war. Allerdings wollten die Veranstalter dieses besondere Event nicht canceln, sondern entwickelten mit "Eine Liebe" ein neues Format. Die Premiere war eigentlich am Parkplatz des Strandbades Krauchenwies geplant, die Vorgespräche sehr positiv und deshalb hatte man auch den Kartenvorverkauf begonnen. Letztlich scheiterte das Projekt am Natur- beziehungsweise Vogelschutz, denn ein gefordertes Schallemissionsgutachten wäre zu teuer geworden. Und auch der Seepark Pfullendorf mit seiner Infrastruktur schied aus finanziellen Gründen aus.

Auf der Suche nach einem neuen Standort wurde der Verein in Herdwangen fündig, wobei ein Großteil der Mitglieder aus dem Ort stammt. Bürgermeister Ralph Gerster lobte die hervorragende Zusammenarbeit mit Johannes Knott und seinen Mitstreitern. Als der Vereinschef erwähnte, dass man ins Bundesförderprogramm "Land(auf)schwung" aufgenommen wurde und einen Zuschuss von 5000 Euro bekomme, wurden die Mienen der Ratsmitglieder noch zufriedener. "Ich finde es gut, dass bei uns diese Veranstaltung für junge Leute stattfinden", bekannte nicht nur Peter Atzenhofer. Frieder Kammerer beleuchtete das Projekt aus seiner beruflichen, sprich polizeilichen Perspektive und wies darauf hin, dass man während des Pfingstwochenendes eine beträchtliche Lärmkulisse haben werde und benannte die mögliche Drogenproblematik.

Seine Kollegen hätten 2016 insgesamt 15 Drogenfahrten unternommen, ergänzte Kammerer, dass die Polizei ein Auge auf das Festival haben werde. Man dürfe den möglichen Drogenmissbrauch nicht den Veranstaltern anlasten, erklärte Bürgermeister Gerster, da es an jedem Einzelnen liege, ob er verbotene Substanzen konsumiere oder nicht. Für diese Äußerung gab es ein zustimmendes Nicken bei den Ratsmitgliedern. "Die Veranstalter haben eine Chance verdient", wünschte Michael Rothweiler den Organisatoren viel Erfolg. Bei einer Nein-Stimme stimmte der Gemeinderat der Premiere des Festivals "Eine Liebe" zu. Und, wenn der Westwind weht, dann werden die Einwohner von Herdwangen von der Musik nicht soviel mitbekommen. Erwartet werden nach Angaben von Johannes Knott an den Festivaltagen etwa 1500 Besucher.

Nach dem Festival findet s eine Nachbesprechung von Verwaltung, Behörden und den Veranstaltern statt. Sollte in Heggelbach im Jahr 2019 wieder das berühmte "S'PhinxFest" stattfinden, wollen sich die Veranstalter besprechen und "Eine Liebe", falls die Premiere erfolgreich war, womöglich an einem anderen Wochenende durchführen.
 

Festival

Beim mehrtägigen Festival findet am Freitag, 18. Mai, 22 bis 2 Uhr, eine Warm-up-Party statt. An den beiden Festivaltagen, 19. und 20. Mai läuft der Betrieb von 14 bis 2 Uhr und am Montag ist der Abreisetag. Nach Angaben von Vereinschef Johannes Knott wird am Montag das Gelände auch aufgeräumt. Die Zahl der Campingfahrzeuge wurde auf 50 beschränkt. Alle 1500 Tickets, 25 bis 50 Euro, sind verkauft. Bereits gekaufte Tickets können wegen des Ortswechsels von Krauchenwies nach Herdwangen kostenlos zurückgegeben werden. Das Festival wird in ehrenamtlicher Arbeit von den Mitgliedern des Vereins "Kartell der Liebe Göggingen" organisiert, der damit die Fortsetzung des "No Stress Festivals", das von 1996 bis 2017 stattfand, sichern will. (siv)

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Herdwangen-Schönach
Pfullendorf
Herdwangen-Schönach
Herdwangen-Schönach
Herdwangen-Schönach
Herdwangen-Schönach
Die besten Themen