Als ein nicht übersehbarer Gebäudekomplex präsentiert sich das Samariter Fastenzentrum seit 1930 unter der Kuppel der darüberliegenden Kirche in Volkertshausen, wenn man auf der Kreisstraße von Singen aus anreist. Nicht alle Bürger wissen was sich hinter den großen Fensterfassaden verbirgt. Der Gründer des Fastenzentrums Pfarrer Otto Kaiser war als Fastenpionier bekannt. Seiner Philosophie, Menschen zu einem Leben in christlicher Bescheidenheit mit viel Wärme und Herz zu helfen, fühlt sich das Samariter-Werk verpflichtet und hat sich die Aufgabe als Verein, bis heute erhalten. Seit kurzer Zeit hat sich die Einrichtung in Volkertshausen, mit einem Haus in Hörstel in Westfahlen verbunden, neu ausgerichtet sowie mit Heidi Rausch, Heilpraktikerin aus Aach, eine neue Leitung bekommen. Unterstützt wird die neue Leitung von Monika Berger, die schon einige Jahre als Fastenleiterin im Fastenzentrum wirkt. Begeistert und voller Tatendrang stellt die neue Leiterin das Haus und die Einrichtung vor, ebenso neue Ideen und Initiativen für die Zukunft. „Wir haben mit Bedacht Veränderungen vorgenommen. Einiges am Haus wurde aufgefrischt, neue Möbel und Inventar angeschafft sowie Kurse und Vorhaben entsprechend ausgerichtet“, beschreibt Heidi Rausch. „Wir sind immer noch Mitglied des Fördervereins, aber jetzt als selbstständiges Haus“, erklärt sie.

Eine Fastenkur dient der Selbstentgiftung, der Entschlackung, der inneren Reinigung und der Aktivierung des Immunsystems. Es ist somit auch eine Möglichkeit, den gestressten Körper ohne fremde Hilfe gesund werden zu lassen, den Schlaf zu verbessern, intensiver zu träumen und die kreativen Phasen zu verstärken. Im Fastenzentrum kann zwischen der leckeren-sanften, der genussvoll-fruchtigen Fastenkur mit entsprechender Kost oder dem totalen Verzicht auf Nahrung gewählt werden. „FasterInnen können selbst entscheiden, wie sie fasten möchten – Heilfasten, Basenfasten oder Früchtefasten. Zurzeit in ambulanten Kursen oder auch mit stationärem Aufenthalt“, betont Heidi Rausch. Zum nächsten ambulanten Heilfastenkurs ab 30. Oktober sind noch Plätze frei.

Mit weiteren Neuerungen, wie Gesundheitskursen oder Ausstellungen von einheimischen Künstlern will Heidi Rausch das Zentrum verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. „Vielleicht gelingt es uns auch das Fastenzentrum als Gesundheitszentrum auszubauen.“ Mit einer weiteren Idee lockt sie die Bevölkerung. „Wir wollen der Einrichtung auch einen neuen wirkungsvollen Namen geben“. Dazu ruft sie einen Wettbewerb aus: „Machen Sie mit, kreieren Sie einen unverwechselbaren und treffenden Namen. Wir belohnen den Sieger mit einem gesunden einwöchigen Aufenthalt bei uns.“

Das ist neu

„Neue Kurse, neue Ideen, neuen Spirit“ ist die Devise im Fastenzentrum Volkertshausen:

  • Ambulantes Fasten, auch mit Tagesangebot (Kursteilnahme)
  • Fasten für Selbstabholer
  • Fastenkuren im Haus nach Buchinger und Basenfasten
  • Basischer Mittagstisch
  • Ab 2022 auch neue Sonderkurse wie Fasten und Wandern, reines Fastenwandern, Bogenschießen, Bewegungsmeditation mit Musik, Kräuterführung mit Herstellung von Salzen und anderen schönen Dingen aus Kräutern und Naturmaterial