Beim zweiten Versuch hat es geklappt: Nachdem der erste Termin aus Krankheitsgründen abgesagt werden musste, hat die Jugend-Theatergruppe Weltverdreher des Vereins Alte Kirche am Wochenende „Ronja Räubertochter“ aufgeführt.

Die Alte Kirche war bei den zwei Vorstellungen gut gefüllt. Insgesamt fanden sich rund 250 Zuschauer ein und genossen die Abenteuer von Ronja (Amelie Potzkai), die mit Mutter Lovis (Anna Beschle) sowie Vater und Räuberhauptmann Mattis (Emilia Lohse) auf einer Burg lebt. Ronja lernt Birk (Sophia Wasetzki), Sohn der mit ihrer Familie verfeindeten Räubereltern Borka (Leonie Kugler) und Undis (Tina Marbacher) kennen. Die beiden beschließen, mit dem Räuberleben aufzuhören.

Nur weibliche Darsteller

Erklärt wurden die Geschehnisse von einem Erzähler, dem Glatzen Per (Patrizia Meister). Und es traten weitere, teils merkwürdige Gestalten auf: Klein-Klipp (Patrizia Urban), Pelle (Daniela Maier), eine Rumpelfrau (Vivian Pauker) ein Rumpelmann (Isabelle Maier) sowie der Graugnom (Lisa Fetzer) und der Wildtrude (Carlotta Binder).

Bemerkenswert war, dass nur weibliche Darsteller mitspielten. Das bedauerte Regisseurin Britta Binder. Sie sagte, die Männerwelt hätte sich diesmal zurückgehalten.

Letzte Vorstellung für Britta Binder

Souffliert wurde von Gerda Binder. Die Begleitung am Flügel übernahm Jakob Binder. Für den guten Ton sorgte Helmut Messmer, und Joachim Binder setzte die Darstellerinnen ins rechte Licht. Es war eine gelungene Aufführung. Mit viel Liebe und Engagement wurden die Proben unter Corona-Bedingungen durchgezogen. Für das Publikum war es eine Freude, wieder eine Veranstaltung der Alten Kirche zu besuchen und ein Vergnügen, die Akteurinnen auf der Bühne zu erleben.

Für Britta Binder war es die letzte Vorstellung: Nach 19 Jahren Regie gibt sie die Theaterleitung ab. Bürgermeister Marcus Röwer dankte ihr im Namen der Gemeinde. Sie habe über viele Jahre hinweg Jugendlichen die Gelegenheit gegeben, kreativ zu sein, über sich hinaus zu wachsen und sich in einem geschützten Rahmen auszuprobieren.