Es waren nur wenige Plätze in der Alten Kirche frei, als das Saxophonquartett des Musikvereins Volkertshausen den konzertanten Abend eröffnete. Unter der Leitung von Roland Greuter interpretierten die Musiker zunächst Auszüge aus Mozarts "Die Hochzeit des Figaro" als Klassiker, um dann in die Neuzeit zu wechseln. "Bohemian Rhapsody" von Queen begeisterte die Zuhörer.

Unter der Leitung von Andreas Maurer spielte dann der Musikverein. Furios mit "Flashing Winds" stieg das Orchester ein. Für das 1150. Jubiläum des Allgäuortes Fischen entstand die Suite für Blasorcherster "Fiskinatura" von Thiemo Kramer mit dem Schwierigkeitsgrad Oberstufe. Wohl einer der Höhepunkte des Abends. Dass der Held des nächsten musikalischen Themas, Robin Hood, keine historische Gestalt ist, erklärte sachkundig Britta Binder, die souverän durch das Programm führte. Das Werk "Zurück in die Zukunft" war nicht nur die Einladung zur Pause, sondern auch Hinweis auf das Auftreten der Jugendkapelle reloaded.

Es ist dem Musikverein gelungen, Jugendliche aus den letzten zehn Jahren des Verein für einen Auftritt zusammenzutrommeln. Aus ganz Süddeutschland waren die jungen musikbegeisterten Damen und Herren angereist und hatten sich begeistert auf dieses Projekt eingelassen. Und diese Begeisterung konnte man in der Alten Kirche spüren. Wie drückte es Britta Binder aus: Kino für die Ohren sei die Musik, die vom Jugendorchester unter der Leitung von Andreas Maurer zu hören war. So machten Titel aus Filmen und Musicals einen großen Teil des Programmes aus.

Jugendkapelle reloaded sei aber keine spezielle Aktion des Musikvereins, um für Nachwuchs zu werben, so der Präsident Helmut Messmer. Als Begleiterscheinung wäre es aber mehr als in Ordnung. Der Nachwuchs lasse trotz Bläserschule leider etwas zu wünschen übrig, äußerte sich Messmer.

Informationen gibt es per E-Mail: Jugendleiter-1@MV-Volkertshausen.de