Volkertshausen Ärger um Feuerwehr-Wanderung

Durch einen Nachtmarsch bei einem Jugendzeltlager wurden Wildtiere irritiert. Vögel der Pflegestation sterben bei Panikattacken. Die Campleiter bedauern den Vorfall.

Bei ihrer Nachtwanderung am späten Mittwochabend sorgten die Jugendlichen des momentan in Volkertshausen stattfindenden Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlagers für einige Aufregung. Denn als die Gruppen an der Vogel- und Wildtierpflegestation Hegau-Bodensee fröhlich, laut, mit Musik und mit leuchtenden Taschenlampen vorbeimarschierten, wussten sie noch nichts von dieser sensiblen Einrichtung am Waldrand. Es ist praktisch so etwas wie ein Krankenhaus für Vögel, die nach ihrer Genesung wieder im dortigen Wald ausgewildert werden. Die in der Station in großen Volieren untergebrachten Vögel gerieten sofort in Panik und viele starben an Herzversagen oder Verletzungen, die sie sich beim wilden Herumfliegen zufügten.

Die Betreiberin der Einrichtung, Yvonne Bütehorn von Eschtruth, rannte sofort vors Haus und machte die Jugendlichen sowie deren Leiter auf die Qual der Tiere aufmerksam und empfahl eine andere Route zu wählen. "Die Aktion wurde auch trotz unserer eindringlichen Bitten nicht abgebrochen. Selbst als wir über den Tod etlicher bereits verstorbener Tiere berichteten", so Yvonne Bütehorn von Eschtrud, die auch tags darauf noch einem Zusammenbruch nahe war.

Der für den Nachtmarsch verantwortliche Volkertshauser Feuerwehrkommandant Jürgen Sapper sowie der Leiter der Jugendfeuerwehr Volkertshausen, Thiemo von Gillhaußen, sprachen von einer Verquickung unglücklicher Umstände. "Bei 700 Teilnehmern kann man nicht ausschließen, dass sich auch ein paar Chaoten darunter befinden", bedauert Thiemo von Gillhaußen. Die Situation sei dann auch von den begleitenden Leitern erkannt und angesprochen worden. "Es tut uns wirklich leid, dass es so gekommen ist", bedauert Jürgen Sapper mehrmals. Sein Kollege Thiemo von Gillhausen sprach ebenfalls von einem dramatischen Geschehen.

Er befürchtet nun, dass nach dem Shitstorm, der bereits in den sozialen Netzwerken abgeht, die sehr gute Jugendarbeit, die mit dem Zeltlager einhergeht, etwas in den Hintergrund gedrängt wird. Volkertshausens Bürgermeister Alfred Mutter spricht ebenfalls von unglücklichen Umständen. "Ich kann nur sagen: Es ist sehr bedauerlich", so der Bürgermeister, der auch der Freiwilligen Feuerwehr Volkertshausen angehört.

Hilfe für Tiere

Die Vogel- und Wildtierpflegestation Hegau-Bodensee in der Volkertshauser Waldstraße ist eine staatlich anerkannte Anlaufstelle, wenn zum Beispiel hilfsbedürftige Wildvögel gefunden werden oder Kleinsäuger in Not geraten. Sie kümmert sich zum Beispiel um Igel, Eichhörnchen und Fledermäuse.

Informationen im Internet: www.wildtierhilfe.org

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Volkertshausen
Steißlingen
Volkertshausen
Volkertshausen
Volkertshausen
Volkertshausen
Die besten Themen
Kommentare (24)
    Jetzt kommentieren