Wenn Grundschüler zur Gemeinderatssitzung kommen, wird auch mal an der Tagesordnung gedreht, damit die Kinder schnell zu Wort kommen. Zu Besuch im Gemeinderat waren Viertklässler der Tengener Grundschule in Begleitung von Schulleiter Alexander Windt. Emma Theben (10), Valentin Back (10), Emma Schöner (9) und Emma Stihl (10) hatten Postkarten dabei, auf denen die Wünsche ihrer Klassenkameraden an die Stadtverwaltung standen. Abwechselnd lasen sie diese vor.

Es kamen Themen aus den Bereichen Freizeit, Sport und Verkehr vor. Die Kinder wünschten sich, dass es Jugendräume für die vierte Klasse gibt, eine Kletterwand und eine Schlittschuhbahn. Zudem erstrebenswert fänden sie eine Ampel, einen Zebrastreifen und Straßen, die nicht so holprig und eng sind. Eine Eisdiele in Blumenfeld und ein Kiosk standen ebenso auf der Wunschliste.

Das könnte Sie auch interessieren

Zugleich betonten die Kinder, dass doch bitte nicht zu viel gebaut werden soll, damit noch etwas Natur übrig bleibt – und dass mehr Bäume gepflanzt werden sollen.

Was der Bürgermeister antwortet

Bürgermeister Marian Schreier dankte für die umfangreiche Wunschliste. Tengen sei in fast all diesen Bereichen tätig. Mobile Tore zum Fußballspielen würden gleich angeschafft und gingen dann an die Schule. Durch die Mensa, die bald gebaut werden soll ohne Grünflächen zu versiegeln, entstünden zusätzliche Räume in der Tengener Nachbarschaftsschule, die auch für einen Kiosk genutzt werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Pausenhofgestaltung könne man das Thema Klettern aufgreifen. Ausreichende Grünflächen seien zudem ein Anliegen für die künftige Planung.

Erste Ergebnisse, die den Kindern Mut machen

Schulleiter Windt wandte sich an die Viertklässler: „Ihr seht, wenn man sich gesellschaftlich engagiert, kommt etwas dabei heraus. Es kommt eine Antwort und ihr seht schon erste Ergebnisse.“ Der Besuch war Teil der Kinder- und Jugendbeteiligung. Im Lehrplan der Grundschule gehöre es zum Thema Demokratie und Gesellschaft. Dieses Jahr sei statt eines Besuchs im Rathaus die Mitbestimmung in der Kommunalpolitik Thema gewesen.

Rückmeldung an den Autor geben