Ein Oktober ohne Schätzelemarkt ist in Tengen kaum vorstellbar: Festzeltstimmung kam in der Randenhalle auf, wo die Stadtkapelle ihr letztes Jahr ausgefallenes Helferfest nachholte. Die Randenmusikanten gaben einige Stücke zum Besten, DJ Heiko legte auf und die Fürstenberg-Brauerei hat eigens ein Fass befüllt. Lothar Dietrich aus Tengen zeigt sich erfreut: „Man braucht jede Menge Helfer beim Schätzele-Markt. Darum ist das heute eine wichtige Veranstaltung.“ Gabi Sutter aus Pfohren ist eine der Helferinnen. Sie reinigt am Schätzele-Markt den Toilettenwagen und erklärt: „Ich habe seit zwei Jahren keine Blasmusik mehr live gehört. Es ist schön hier.“ Claudius Weber von der Stadtkapelle, erläuterte den Sinn des Festes: „Helfer sind nicht selbstverständlich. Jeder einzelne trägt zum Gelingen des gesamten Festes bei – egal ob in der Bar, beim Kuchen backen oder Nachschub holen.“

Den Fassanstich beim Helferfest für den Schätzele-Markt übernahm der stellvertretende Bürgermeister Adelbert Zeller. Im Hintergrund ...
Den Fassanstich beim Helferfest für den Schätzele-Markt übernahm der stellvertretende Bürgermeister Adelbert Zeller. Im Hintergrund (v.l.) Patrick Brackschat, Renate Hönscher, Josef Münch (alle Gemeinderat), Alexander Stihl (Festwirt Stadtkapelle, Randenmusikanten), Edwin Keller (Vorsitzender Förderverein Stadtkapelle/Gewerbeverein) und Claudius Weber (Vorsitzender Stadtkapelle). | Bild: Uli Zeller

Die katholische Frauengemeinschaft hat ihren Sockenstand vor dem Supermarkt aufgestellt. „Ich musste sowieso gerade im Edeka einkaufen. Das habe ich verbunden und suche hier nach Babysocken“, sagt Kundin Elena Frank aus Tengen-Watterdingen. Bedient wird sie von Angelika Eichkorn, die erklärt: „Schon gleich als wir eröffnet haben, sind die ersten Kunden gekommen und haben eingekauft.“ Mehrere hundert Wollprodukte – von Mützen über Kinderwesten – hat die Strickrunde 2021 für diesen Zweck angefertigt. Wenn sie sich aufgrund der Regeln rund um Corona auch größtenteils nicht in der vertrauten Runde im Pfarrheim treffen konnten, sondern zuhause stricken mussten. Der Erlös kommt sozialen Zwecken zugute.

Beim Schätzele-Markt-Helferfest in der Randenhalle bedankte sich die Stadtkapelle bei allen, die im Festzelt 2019 mitgeholfen haben. Die ...
Beim Schätzele-Markt-Helferfest in der Randenhalle bedankte sich die Stadtkapelle bei allen, die im Festzelt 2019 mitgeholfen haben. Die Randenmusikanten gaben einige Stücke zum Besten. | Bild: Uli Zeller

Den Rest der Schätzele-Markt-Sehnsucht löschte schließlich die Feuerwehr am Sonntag. Vor dem Feuerwehrhaus gab es Getränke und die beliebte Grillwurst des heimischen Metzgers vom Holzkohlegrill – begleitet vom Frühschoppen des Musikvereins Wiechs. So galten an diesem Wochenende in Tengen, wo aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie 2021 zum zweiten Mal kein Schätzele-Markt stattfinden konnte, neben der Drei-G-Regel also noch weitere drei G`s: Gestrickt, gegrillt und gefeiert.