Ganz ohne eine Sommerprogramm sollen die Ferien nicht stattfinden – trotz Corona und Auflagen. Das hat sich die Stadt Tengen gedacht und Angebote organisiert.

Zwölf Angebote anstatt eines Katalogs

„Es waren viele Auflagen zu beachten“, erläutert Bettina Scheu vom Bereich Tourismus der Stadtverwaltung, „aber wir wollten den Kindern doch etwas bieten.“ „Das Programm ist bunt geworden, obwohl es weniger Veranstaltungen als in den letzten Jahren gibt“, betont Saskia Kersten-Reck vom Hauptamt. Während Bürger in den zurückliegenden Jahren einen Prospekt mit Programmpunkten in den Händen hielten, sind es in diesem Jahr nur zwölf Angebote. Die Spannbreite reicht vom Schmökerabend in der Büßlinger Bibliothek über Tennistraining, Basteln, Taschennähen, Schnitzeljagd bis hin zur Walderkundung mit dem Förster. Es gelten die üblichen Regeln zum Infektionsschutz, hebt die Stadtverwaltung in der Beschreibung des Sommerprogrammes hervor.

Film: „Enkel für Anfänger“

Höhepunkt des Sommerprogrammes soll das Freiluftkino „Enkel für Anfänger“ werden. Das Kino findet auf dem Festplatz in Tengen statt. „Letztes Jahr haben wir einen Film auf dem Kastanienplatz aufgeführt. Das Interesse war groß. Dieses Jahr weichen wir auf den Festplatz aus“, sagt Saskia Kersten-Reck. Denn dort sei mehr Raum vorhanden, um den Corona-Abstand unter den Zuschauer einhalten zu können. Außerdem werde rund um den Kastanienplatz gerade gebaut. Direkt daneben entsteht das neue Tengener Ärztehaus.

Karten kosten sechs Euro

Der Film „Enkel für Anfänger“ auf dem Festplatz läuft am Sonntag, 2. August, um 21.30 Uhr. Der Kauf einer Kinokarte für sechs Euro ist nur im Vorverkauf bis 31. Juli möglich bei Bettina Scheu oder Saskia Kersten-Reck im Rathaus. Jeder Besucher muss seinen eigenen Stuhl mitbringen. Die Bewirtung übernimmt die Stadtverwaltung.