Die Fehlerursache war laut Pressemitteilung ein Defekt in einer Trafostation eines größeren Industriebetriebes. Dadurch sei es zu einem Doppelerdschluss gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mitarbeiten des Netzbetreibers konnten den Fehler in einem Mittelspannungskabel zwischen den Trafostationen Watterdingen-Breitenplatz und Watterdingen-Engenerstraße ausfindig machen. Gemeinsam mit Stützpunktmitarbeitern vor Ort hätten Schalttechniker der Verbundleitstelle die betroffenen Haushalte nach und nach wieder mit Strom versorgen können, indem die intakten Leitungen schrittweise wieder zugeschaltet wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

„Nach etwa 10 Minuten waren die meisten Kunden wieder versorgt. Einige Stationen waren nach etwa einer Stunde wieder am Netz“, so Alexandra Edlinger-Fleuchaus von der Muttergesellschaft Energiedienst Holding AG in der Pressemitteilung. Um die defekte Stelle ausfindig zu machen kam ein Kabelmesswagen zum Einsatz. „Mit der Reparatur des Kabels wurde bereits begonnen“, so Edlinger-Fleuchaus weiter.