Die Freien Wähler wollen auch künftig zum Wohle der Bürger der Gesamtstadt Tengen aktiv sein und das „verlässlich, kompetent und unabhängig“, wie ihr Motto lautet. Neben den sechs aktuellen Räten haben sich vier neue Kandidaten bereit erklärt, auf der Liste zu kandidieren. Die zehn Kandidaten der Freien Wählervereinigung Randen (FWV) sind zwischen 27 Jahre und 63 Jahre alt und repräsentieren damit eine gute Mischung aus Erfahrung und Jugendlichkeit, wie sie sagen.

Neben vielen anderen Themen ist ihnen die Verbesserung des Bürgerservices sehr wichtig. So wollen sie sich für die Einrichtung eines Bürgerbusses, der Optimierung der Betreuungsangebote in den Kindertagesstätten und in der Grundschule stark machen. Die Interessenvertretung der Jugend insbesondere in der Kommunalpolitik soll durch die Einführung eines Jugendgemeinderates gestärkt werden. Die Senioren liegen der FWV auch am Herzen, die unter anderem Unterstützung und Hilfe im Umgang mit digitalen Medien erhalten sollen. Auch die Schaffung eines „Kleinen Wertstoffhofes“ ist ein Anliegen der Freien Wählervereinigung Randen.

Die Gemeinderatskandidaten sowie der Kreistagskandidat Stefan Leichenauer stellen sich derzeit in allen Ortschaften vor, um Fragen aus der Bürgerschaft zu beantworten. Vor jeder Veranstaltung findet dazu ein einstündiger Dorfrundgang statt, um auch die Probleme und Wünsche aus den einzelnen Ortschaften aufzunehmen. Folgende Veranstaltungen, zu denen die Bürger herzlich eingeladen sind, stehen in den nächsten Tagen noch an: Tengen: Sonntag, 19. Mai, ab 10.30 Uhr im Gasthaus Tiefer Keller, Talheim und Uttenhofen: Dienstag, 21. Mai, um 20 im Bürgerhaus mit dem Kreistagskandidaten Stefan Leichenauer, Büßlingen: Mittwoch, 22.Mai, um 20 Uhr im Bürgerzentrum Linde.