Die lokale Ortsgruppe des Schwarzwaldvereins hat mit Oliver Bock nun einen Fachwart für sportliche Wanderungen. Familienwart Matthias Back erläutert: „Das Thema sportliche Wanderungen und Wanderungen mit Grenzerfahrung ist aktuell ein großes Thema, das auch bei uns in der Region angekommen ist.“

Der neue Sportwart bietet im laufenden Monat eine Feierabend-Schnupperwanderung (am Montag, 15. April) und eine erste sportliche Wanderung (am Samstag, 27. April) an. Bei beiden Terminen können Interessierte testen, ob sie den Ansprüchen gewachsen sind.

„Die Feierabendwanderung ist eine kurze Tour – speziell zum Üben zugeschnitten“, so Back. Oliver Bock erklärt die Anforderungen der Tour: „Wir wandern etwa 16 Kilometer. Es sind rund 600 Höhenmeter. Da die Tour rund um Tengen stattfindet, kann man an vielen Stellen problemlos abbrechen.“

Bock erläutert seine bisherigen Erfahrungen bei ähnlichen Touren: „Das Alter ist quer gemischt. Ich war schon mit Wanderern zwischen 20 und 70 Jahren auf sportlichen Touren.“

Route im Internet einsehbar

Am 27.4. findet dann die erste ganztägige sportliche Wanderung statt. Auf der Seite des Tengener Schwarzwaldvereins im Internet kann jeder Interessierte die geplante Route nachlesen. Es geht vom Bahnhof Engen zum Bahnhof Singen – aber nicht auf direktem Weg, sondern über die Gipfel einiger Hegauberge. Die Strecke beträgt etwa 30 Kilometer und es sind etwa 1100 Höhenmeter zu überwinden.

Teilnehmer sollten bereits eine längere Strecke von zirka 20 km in zügigem Tempo zurückgelegt haben. Wanderstöcke und gutes Schuhwerk sind aufgrund der Höhenmeter empfohlen. Unweit von der Wanderroute befindet sich die Bahnstrecke mit Haltepunkten, sodass die Strecke an verschiedenen Stellen leicht abgebrochen werden kann.

Teilnehmer können ihre Grenzen austesten

Martina Back und Kerstin Bock, beide Mitglieder des Schwarzwaldvereins, sind zusammen öfter sportlich unterwegs. Martina Back erzählt: Ich habe im letzten Jahr an zwei 24-Stunden-Wanderungen teilgenommen – im Schwarzwald und in Österreich.

Diesen Sommer gibt es eine erste 24-Stunden-Wanderung im Hegau, die der Engener Schwarzwald-Verein durchführt. Bei den beiden Wanderungen in Tengen kann man gut einschätzen, ob man sich diese 24 Stunden zutrauen kann.“

Stellt sich nur noch die Frage, warum jemand so viele Kilometer und so viele Höhenmeter freiwillig wandert. Sportwart Bock ist um eine Antwort nicht verlegen: „Bei diesen sportlichen Wanderungen kann man seine Grenzen austesten – oder sich bestätigen, dass man das noch gut schafft.“