Wieder einmal kann der Adonia-Chor das beweisen, was seine Stärke ist: Alten biblischen Geschichten neues Leben einzuhauchen – und diese im fetzigen Stil den Zuhörern nahe zu bringen. „Naaman – ein General wird gesund“ lautet der Titel des diesjährigen Musicals. Die Geschichte des aramäischen Generals Naaman steht im Alten Testament: Der General will von seinem unheilbaren Aussatz geheilt werden. Also reist er nach Israel. Denn dort soll es einen Propheten geben, der heilen kann: Elisa. Aber dieser hat eine ungewöhnliche Behandlungsidee.

Bibel hautnah erleben

Pfarrer Harald Dörflinger erläutert: „Die Kinder werden auf gute Weise motiviert zu singen und zu tanzen. Darüber hinaus werden sie in ein biblisches Geschehen hautnah mit hinein genommen und es wird somit für sie erfahrbar. Sie haben sehr viel Spaß und Freude mit der frohen Botschaft der Bibel.“ Die Aufführung werde sicher wieder stellenweise Herz und Seele der Zuschauer bewegen, äußert Pfarrer Dörflinger und lädt darum die Tengener in die Randenhalle ein.

70 Sänger wirken mit

Die Adonia-Chöre sind in ganz Deutschland unterwegs. Dieses Jahr sind es 19 Projektchöre mit über 1200 Kindern. Jeder dieser Chöre besteht aus rund 70 Sängern. Von den Teilnehmern, die in der Randenhalle Tengen auftreten, stammen 16 Kinder aus Tengen, wie es in der Pressemeldung der katholischen Kirchengemeinde heißt. Die Kinder sind zwischen 9 und 12 Jahren alt.

Musical-Camp zum Einüben

Die Kinder kommen aus verschiedenen Orten. Sie lernen sich erst eine Woche vor dem Konzert kennen. Zuvor haben sie das Musical bereits zum Üben erhalten. Beim Musical-Camp haben sie dann noch einmal einige Tage Zeit, um das Musical gemeinsam einzuüben. Seit 2001 gibt es Adonia in Deutschland. 2004 wurde der Verein Adonia in Karlsruhe gegründet.

Am Samstag, 3. August um 16 Uhr findet das Adonia-Konzert „Naaman – ein General wird gesund“ in der Tengener Randenhalle statt. Einlass ab 15 Uhr. Das Konzert dauert etwa eine Stunde. Der Eintritt ist frei. Spende erbeten.