Sagenhaft schöne alpenländische Weihnachtskrippen bastelt Peter Messmer in Watterdingen. Seit kurzem hat der pensionierte Elektromonteur noch mehr Zeit, sich seinen Kunstwerken zu widmen. Naturgetreu stehen sie derzeit noch in seiner Werkstatt. Die passenden Hölzer, die frei von Chemikalien sind, findet er bei Wanderungen in der Umgebung und im Schwarzwald.

In Kleinarbeit gefertigte Unikate

Die Krippen mit dem Jesuskind, den Engeln, sowie den Tier- und Menschenfiguren wirken, als wären sie mit Leben erfüllt. Alle Weihnachtskrippen, die auch beleuchtet werden können sind Unikate und mit viel Liebe von Peter Messmer in geduldiger Kleinarbeit gebaut. Jede Schindel auf dem Dach ist speziell angefertigt. Verwinkelte Räume, aus deren Fenstern ein düsteres Licht leuchtet, zeugen von der Einfachheit, in der Menschen vor 2000 Jahren gelebt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Messmer blickt auch über seinen Tellerrand hinaus. In den Südtiroler Bergen holt er sich schon seit vielen Jahren Anregungen für den alpenländischen Krippenbau. Der leidenschaftliche Weihnachtskrippenbauer geht aber auch auf Kundenwünsche ein und baut nach deren Vorstellungen. „Schon im Alter von 10 Jahren fand ich Gefallen am Basteln von Krippen“, so Messmer, der sich in dieser Kunst immer weitergebildet hat. Natürlich gehörten auch Lehrgänge dazu, um immer perfekter im Krippenbau zu werden.

Postweghütte ist leicht zu finden

Die Postweghütte ist für die Besucher seiner Krippenausstellung mit dem Auto oder bei einer Wanderung leicht zu finden. Aus Tengen kommend biegt man in der Ortsmitte von Watterdingen nach links ab in Richtung Leipferdingen.

Besucher die aus Richtung Engen kommen biegen in der Ortsmitte von Watterdingen nach rechts ab und fahren bis zum Höhenzug zum alten Postweg, wo es genügend Parkplätze gibt. Von dort aus ist die Ausstellung zu Fuß leicht zu erreichen. Wenn dann noch Schnee liegt, kann man die Ausstellung mit einer Winterwanderung verbinden.

Die Krippenausstellung von Peter Messmer in der Postweghütte ist am 7. und 8. Dezember jeweils von 12 bis 17 Uhr geöffnet.