Er wolle mit den Menschen auf dem Weg sein, so fasste der neue evangelische Pfarrer von Hilzingen und Tengen sein Berufsverständnis zusammen. Pfarrer Michael Weber wurde in seinen Dienst in zwei Gottesdiensten an seinen beiden Dienstorten eingeführt. Der Gottesdienst in Hilzingen fand eine Woche vor dem in Tengen statt. Mit Dienstsitz in Hilzingen ist Weber für Hilzingen und Tengen mit allen Teilorten zuständig. Das sind insgesamt 15 Ortschaften.

Die Vorsitzende des Tengener Kirchengemeinderates, Elke Luckner, brachte nach zwei Jahren Vakanzzeit die Freude darüber zum Ausdruck, dass es nun einen Nachfolger für Pfarrer Matthias Stahlmann gibt. Sie äußerte: „Wir freuen uns besonders, dass Pfarrer Michael Weber es sich bewusst ausgesucht hat, hier auf dem Land zu arbeiten.“ Der 40-Jährige Familienvater ist auf einem Bauernhof mit 1200 Schafen auf 800 Hektar Fläche aufgewachsen.

Bürgermeister plädiert für Zusammenarbeit

Tengens Bürgermeister Marian Schreier betonte, dass ihm die enge Zusammenarbeit zwischen politischer Gemeinde und Kirchengemeinde wichtig sei. In Bezug auf die Kirche äußerte Schreier, Gemeindearbeit finde jenseits dessen statt, was der Mensch selber verfügen könne. Und mit einem Schmunzeln fügte er hinzu: „Viele sind letztendlich länger in Tengen geblieben, als sie ursprünglich gedacht haben“, womit der Schultes dem Pfarrer eine lange Dienstzeit in Tengen wünschte.

Chorgemeinschaft umrahmt Gottesdienst musikalisch

Der katholische Pfarrer von Tengen, Harald Dörflinger, griff den Gedanken auf, dass für Menschen nicht alles verfügbar ist. Er wünschte der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde eine fruchtbare Zusammenarbeit und betonte, wie wichtig hierzu das Wirken von Gottes Geist sei.

Der Ökumenischen Chorgemeinschaft und besonders ihrer Dirigentin muss es sehr am Herzen gelegen haben, den Gottesdienst feierlich zu umrahmen. Dirigentin Jelena Mirkov hat am Tag zuvor geheiratet – und gab dann am Sonntagmorgen den Sängern beim Einführungsgottesdienst schon wieder den Takt vor.