Die Liebe zum Kürbis war so groß, dass dieser sogar aufs Hochzeitsfoto musste. Es handelt sich um den Kürbis von Patrick Zimmermann. Der größte Kürbis von Büßlingen – und vielleicht sogar des gesamten Hegaus. Es war jedoch eigentlich nicht möglich, den Kürbis aufs Hochzeitsfoto zu bekommen. Und gleichzeitig Büßlinger Kürbiskönig zu werden. Denn die Hochzeit fand erst nach dem offiziellen Kürbiswiegen statt.

Also konnte Patrick Zimmermann nicht am Wettstreit um den Büßlinger Kürbis-Wanderpokal teilnehmen – hat diesen aber schließlich doch gewonnen. Wie dies geschehen konnte, hier nun der Reihe nach.

Von Jahr zu Jahr größer

2009 hatten drei Büßlinger eine originelle Idee: Wir züchten Kürbisse. Und wessen Kürbis am Ende der Saison am größten ist, hat gewonnen. Diese Idee verbreitete sich. Es kamen jedes Jahr mehr Kürbiszüchter aus Tengen-Büßlingen hinzu. Und die Kürbisse wurden von Jahr zu Jahr größer. In den vergangenen Jahren war ebenfalls Patrick Zimmermanns Kürbis der Größte. 2017 mit 183 Kilo und 2018 mit 322 Kilo.

Im September fand nun wieder das offizielle Kürbiswiegen in Tengen-Büßlingen statt. Die Waage dafür wurde von Christoph Ritzi eigens nach dem Vorbild der Kürbisstadt Ludwigsburg gefertigt. Die Riesenbeeren werden dazu an einer Konstruktion aus Auto-Sicherheitsgurten aufgehängt und gewogen. Ebenfalls von Christopf Ritzi stammt der Wanderpokal der Kürbisflüsterer, den der Sieger beim Wiegen erhält.

Umfang von rund vier Meter

Patrick Zimmermann hatte in diesem Jahr den größten Kürbis im Garten. Auf einer Fläche von rund 30 Quadratmetern ist eine Riesenbeere herangewachsen, die einen Umfang von rund vier Metern hat. Rund eine Stunde Arbeit hatte Patrick Zimmermann mit seinem Riesenkürbis jeden Tag.

In diesem Jahr hatte der Büßlinger allerdings noch wichtigere Lebensereignisse außer seinem Kürbis – nämlich seine Hochzeit. Aber auch die sollte nicht ohne Kürbis stattfinden. Zumindest auf dem Hochzeitsfoto. Aus diesem Grund verzichtete er darauf, im September beim Kürbiswiegen teilzunehmen – und ließ seinen Kürbis weiter wachsen. Damit die überdimensionale Beere mit aufs Hochzeitsbild kann.

Bruder verzichtet auf den Sieg

Doch damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende. Sieger beim Kürbiswiegen wurde nun Patricks älterer Bruder Heiko Zimmermann. Dieser erläutert: „Ich habe den Sieg dann nicht angenommen. Sondern schlichtweg beschlossen, den Pokal zwei Wochen später an meinen Bruder weiterzugeben.“

So ist Patrick Zimmermann nun also nicht nur frischgebackener Ehemann. Sondern er ist auch der offizielle Kürbiskönig von Tengen-Büßlingen. Sein Kürbis hat es auf stolze 449,5 Kilo gebracht.

Riss beendet Kürbis-Karriere

Es gibt nur einen kleinen Wermutstropfen, der den Sieg trübt: Patrick Zimmermanns Kürbis hat inzwischen einen kleinen Sprung bekommen. Aus diesem Grund können die Gebrüder Zimmermann nun nicht mit ihrer neun Zentner schweren Knolle nach Ludwigsburg. Sonst hätten sie dort bei weiteren Wettbewerben teilgenommen – und hätten es vielleicht sogar zum deutschen Meister gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Riesenkürbis der Sorte „Atlantic Giant“ ist vermutlich der größte Kürbis im Hegau, davon zeigt sich die Büßlinger Interessengemeinschaft „Kürbisflüsterer“ überzeugt. Er kann in den nächsten Wochen noch vor dem Haus von Patrick Zimmermann bestaunt werden. Von Tengen-Beuren aus kommend am Ortseingang von Büßlingen, gegenüber des Clubheims beim Sportplatz.