Die Vorbereitungen für den fünften Markt im Advent sind abgeschlossen. Er soll am Sonntag, 10. Dezember, wieder mit Leben erfüllt sein durch das Mitwirken von sieben Büßlinger Vereinen. Mit dabei sind auch der Kindergarten, die Feuerwehr und die Ministranten von der Pfarrgemeinde Büßlingen sowie weitere private Gruppen. Der Schauplatz des Marktes ist wie gemacht dafür, fernab von einer vielbefahrenen Straße. Parkplätze findet man in der unmittelbaren Nähe zum Markt.

„Der Markt im Advent sollte ursprünglich ein Versuch sein“, erinnert sich Ortsvorsteher Josef Ritzi. Der Markt wurde im Jahr 2007 das erste Mal durchgeführt mit dem Ziel, ihn alle zwei Jahre zu wiederholen. Mitinitiator für das Wagnis war vor zehn Jahren Gudrun Ritter, die damals Mitglied im Vorstandsteam der Haus- und Gartenfreunde war. Dieser Verein begleitete auch die Gestaltung der leuchtenden Adventsfenster und ist noch bei vielen Aktivitäten wie örtlicher Blumenschmuck, Sommerfest und sonstige Dienstleistungen für die Mitbürger präsent. Anstelle der jährlichen Gestaltung der Fenster, die für die beteiligten Familien und Mitbürger immer mit einem großen Aufwand verbunden ist, sollte ein Markt im Advent alle zwei Jahre das Schmücken der Fenster ersetzen. Beim Ortsvorsteher fand Gudrun Ritter mit diesem Gedanken einen großen Fürsprecher und Unterstützer. Der Markt, der nun zum fünften Mal stattfindet, wird von sieben Vereinen getragen.

Rund ums Rathaus in der Ledergasse und der Poststraße werden die Marktstände aufgebaut, wo die Vereine und Gruppen ihre Produkte aus der Region anbieten. „Ich lege Wert darauf, dass alles, was angeboten wird, aus der Heimat und Umgebung kommt und so soll es auch bleiben“, betont der Ortsvorsteher bei einer Besprechung im Rathaus. Seit der Markt ins Leben gerufen wurde, ist auch der Radsportverein von Beuren dabei. Bei ihm wird es neben Spießbraten eine Feuerzangenbowle geben. „Wir sind gerne am Markt", betont Reinhard Speck, der Vorsitzende des Radsportvereins Beuren. Die katholische Frauengemeinschaft wird bei der Feuerwehr mit Kaffee und Kuchen aufwarten. Dort ist auch der Männergesangverein mit Bratwürsten und Kartoffelsalat, natürlich gibt es bei den Sängern auch Glühwein. „Wir freuen uns auf den Markt“, sagt deren Vorsitzender Heiner Wetzstein, der in diesem Jahr verstärkt in die Organisation mit eingebunden ist.

Der Büßlinger Musikverein bietet vor dem Rathaus Rehgulasch mit Spätzle und Pommes Frites an. Ein Bücherflohmarkt wird da sein. Bastel- und Näharbeiten werden zum Kauf angeboten. Auch der Lindenverein und der Kindergarten werden passend zur Adventszeit eine Vielzahl von Artikeln anbieten, die schon seit Wochen vorbereitet wurden. Auf dem Markt ist auch der Sportverein mit einer Speisenkarte am Platz. Mit dem Motto: "Eingemachtes und Feines aus Küche und Keller" wirbt der Radsportverein Büßlingen mit einer Vielzahl von selbstgemachten Produkten. Gerne würden die Ministranten mit ihrem Verkaufsstand die Kasse für die Romfahrt noch etwas aufbessern. Zu guter Letzt können bei der Feuerwehr Christbäume gekauft werden. „Mir ist wichtig, dass die Mitbürger im Dorf noch einen Christbaum kaufen können“, so der Ortsvorsteher.

 

Das Programm

  • 10. Dezember, 11 Uhr: Beginn des Marktes in der Ledergasse und Poststraße beim Rathaus.
  • 16 Uhr: Musikalische Einstimmung auf Weihnachten durch den Musikverein Büßlingen.
  • 17 Uhr: Der Nikolaus kommt auf den Markt, dabei hat er Geschenke. Jedes Kind bekommt ein Päckchen, die gepackt und gestiftet werden von den Haus- und Gartenfreunden.
  • 19 Uhr: Lichtergottesdienst mit dem ökumenischen Chor von Tengen in der Sankt Martinskirche.