Diese Schilderung der Polizei hat es in sich: Während ein Busfahrer am Donnerstag gegen 13 Uhr seine Pause an der Haltestelle bei der Grundschule Tengen verbrachte, versuchte ein 52-Jähriger mit seinem Schäferhund mehrfach, in den Bus einzusteigen. Dies verwehrt ihm der Busfahrer. Der Alkoholisierte schlug laut Polizei mit den Fäusten gegen die Busscheiben. Der frei laufende Hund verängstigte wartende Schüler, die davonrannten.

Ein Lehrer und der Vater eines Schülers stellten den 52-Jährigen zur Rede. Dem jungen Vater gelang es, einem Kopfstoß auszuweichen, er wurde aber vom Hund in den Oberarm gebissen. Nachdem das Tier auch dem Lehrer Bisswunden zugefügt hatte, trat der 52-Jährige noch gegen das Auto des Vaters, in das er flüchtete.

Als der Hundebesitzer selbst gebissen wurde, band er sein Tier an einen Laternenmast fest. Auf einer Bank sitzend, konnten ihn weitere Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der Mann verhielt sich äußerst aggressiv und renitent. Er blieb in Gewahrsam. Der Hund wurde an die Tierrettung übergeben.