Was diese 60 Kinder zwischen neun und 12 Jahren alles auf die Beine stellen können: Da staunt man. Sie schaffen es, über 300 Zuschauer in die Randenhalle zu ziehen. Sie entführen die Zuschauer mit Liedern, Choreographien und tollen Bühnenbildern in eine andere Welt. Und sie bringen die gute Botschaft der Bibel nach Tengen.

Ein paar Wochen zuvor hatten die Kinder die CD mit dem Musical nach Hause bekommen und die Lieder kennengelernt. In der Woche vor dem Auftritt waren sie dann in einem Adonia-Camp und studierten das Musical zusammen ein. Das Camp fand seinen Abschluss bei zwei Auftritten. Zuerst in Bösingen und dann in Tengen.

„Viel Spaß gehabt“

Adonia ist ein Verein, der im großen Stil Musicals mit Kindern und Jugendlichen aufführt. Hauptleiter Theophil Bachmann zeigte sich nach dem Konzert berührt von den Kindern.

Er sagte: „Gestern Abend wart ihr schon toll. Aber ihr habt euch heute Abend selber nochmal übertroffen.“ Die Vorbereitungstage seien toll gewesen. „Wir haben sehr viel Spaß gehabt und viel gelacht“, erzählt Bachmann, der bereits andere Camps geleitet hat.

1200 Kinder führen Musical auf

Christine und Günter Sigwarth aus Donaueschingen waren bei dem Konzert in Tengen. Christine Sigwarth erklärt: „Wir sind mit unseren Enkelinnen Amy (6) und Mia (4) hier. Sie freuen sich schon darauf, wenn sie selber einmal bei Adonia mitsingen dürfen. So lange sind sie begeisterte Zuschauer und wollen auf jedes Adonia-Konzert in der Umgebung.“

Matthias Zimmermann vom katholischen Pfarrgemeinderat Tengen erläutert: „Deutschlandweit sind 1200 Kinder unterwegs und führen an 36 Orten ein Musical auf.“

17 Teilnehmer kommen aus Tengen

In der Randenhalle standen 60 Kinder auf der Bühne, 16 davon aus Tengen. In gut 70 Minuten erzählten sie eine Geschichte, die selbst Bibelkenner zum Aufhorchen brachte. Mit wechselnden Bühnenbildern zeigten sie Szenen rund um biblische Gestalten wie den syrischen General Naaman und die Heilung seines Aussatzes. Die Kinder sangen auf der Bühne und führten – teils parallel, teils abwechselnd – Theaterszenen vor.