Tengen

(237691172)
Quelle: Yü Lan/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Tengen soll eine neue Stadtmitte bekommen. Und für die hat der Gemeinderat nun den Bau eines Bürgersaals bewilligt. Das Bild zeigt den Blick Richtung Kastanienplatz vom Festplatz aus. Links befinden sich der Musikpavillon und das DRK-Heim.
Tengen Tengen bekommt neuen Bürgersaal: Gemeinderat bewilligt neues Gebäude in der Ortsmitte trotz knapper Finanzen
Nach langjährigen Diskussionen ist nun die Entscheidung für den Bau eines Bürgersaals in der Stadtmitte von Tengen gefallen. Dieser soll die Platzprobleme von Vereinen und Stadtverwaltung lösen.
Tengen Kuriosität mit deftigen Episoden: Tengener Loipe verbindet drei Landkreise
Tanz-Veranstaltungen stiften Ehen, nach Narrenbau-Klau setzt es kräftig Prügel, Feuerwehrmänner leisten bei Schlägereien in Hallen ihren Einsatz – eine idyllische Winterwanderung auf Hegauer Höhen ruft Erinnerungen an Episoden der besonderen Art wach. Und der Schnee soll dem Wetter-Umschwung Stand halten.
Engen Der Jugendgemeinderat von Engen startet mit einem Team aus bereits bekannten und neuen Vertretern ins Jahr 2021
Bürgermeister Johannes Moser lobt den Einsatz der jungen Menschen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit. 22 Jugendliche stellten sich in Engen zur Wahl.
Blumberg Warum Blumbergs Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy an Weihnachten arbeiten wird

Blumbergs Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy ist auch an den Weihnachtstagen gefordert. Die coronabedingten Aufgaben lassen ihr keine Pause.
Blumbergs Hauptamtsleiterin Nicole Schautzgy, hier an ihrem Schreibtisch im Rathaus, hat mit ihrem Team vor Weihnachten noch viel Arbeit.
Tengen Räte stimmen zu: Auf dem Willberg wird ein 31 Meter hoher Funkmast gebaut
Kritikern ist der geplante Funkmast mit 31 Metern zu hoch, Fachleute sehen in kleineren Masten technisch keinen Sinn. Der Gemeinderat von Tengen folgte den Fachleuten und stimmte für den großen Turm auf dem Willberg. Mit ihm sollen die Ortsteile Watterdingen und Weil versorgt werden.
Dort, wo Roland Meßmer, Ortsvorsteher von Tengen-Weil oberhalb des Dorfes steht, will eine Schwesterfirma der Telekom einen 31 Meter hohen Funkturm bauen. Bei einer digitalen Informationsveranstaltung informierten die Experten zum Thema. Der Gemeinderat stimmte anschließend dem Bauantrag zu. Im Hintergrund, links vom Hohenhewen, ist ein alter Funkturm mit etwa zehn Metern Höhe zu sehen. Bild: ULi Zeller
Tengen Blumenfelder Weihnachtsbäume leuchten Corona zum Trotz
Rund um die Bibermühle strahlen 33 Bäume. Unternehmer Rolf Riemsperger macht Blumenfelder Bürgern und Touristen hiermit eine Weihnachtsfreude.
Wanderer und Blumenfelder, so Rolf Riemensperger, sollen sich über die Christbäume freuen, die Mühle, Mühlrad und Wasserfall ins weihnachtliche Licht setzen.
Tengen Fachleute haben viele Argumente für neuen Funkturm auf dem Willberg
Auf dem Willberg zwischen den Tengener Ortsteilen Watterdingen und Weil ist ein 30 Meter hoher Funkturm angedacht, der das Mobilfunknetz in beiden Orten verbessern soll. Fachleute beantworteten Fragen der Bevölkerung.
Der Weiler Ortsvorsteher Roland Meßmer steht an der Stelle, an der ein 30 Meter hoher Funkturm errichtet werden soll. Im Hintergrund, links vom Hohenhewen, steht schon ein alter Funkturm mit etwa zehn Metern Höhe.
Blumberg, Hüfingen Die Region Hegau-Baar soll ein Windkraftzentrum werden
In einem Radius von weniger als 20 Kilometern um die Länge bei Hüfingen und den Ettenberg bei Blumberg stehen bereits drei Anlagen, fünf weitere sollen dazu kommen.
So in etwa könnten die bisher elf geplanten Windkraftanlagen auf der Länge und auf dem Ettenberg von Riedöschingen aussehen. Grundlage sind die eingezeichneten Flächen nach dem Flächennutzungsplan. Verwendet wurde ein 3D-Modell in Google Earth mit nachprüfbaren Proportionen. Die rechten drei Windräder kämen auf Geisinger Gemarkung. Die Visualisierung der Windparks stammt von dem Überlinger Landschaftsarchitekten Ulrich Bielefeld. Bild: Ulrich Bielefeld
Tengen Der Christbaum kommt ohne Tatütata: Die Tengener Feuerwehr verkauft wieder Weihnachtsbäume
Sie können selbst ausgesucht und mitgenommen oder direkt nach Hause bestellt werden – alles natürlich unter Corona-Bedingungen
Die Freiwillige Feuerwehr von Tengen – hier bei einer Übung im Jahr 2019 – verkauft auch dieses Jahr wieder Christbäume.
Tengen Vom „Hinterwäldler“ zum Vorbild: Die Gemeinderäte von Tengen loben den OB-Wahlkampf von Marian Schreier in Stuttgart
Der Tengener Rat bereitet seinem Bürgermeister in der ersten Sitzung nach der OB-Wahl einen warmen Empfang. Marian Schreier erklärt, er habe in Tengen viel gelernt: „Phantasie haben, Neues wagen, Dinge anpacken.“
Tengens Bürgermeister Marian Schreier hat einen langen Wahlkampf in Stuttgart hinter sich. Im Archivbild ist er vor dem Tengener Kastanienplatz zu sehen, wo inzwischen das neue Ärztehaus gebaut wird.
Singen Ferienregelung sorgt für Unverständnis bei Lehrern und Eltern im Hegau
SÜDKURIER-Umfrage: Schulleiter bezeichnen das Hin- und Her als belastend, Elternbeiräte kritisieren die Entscheidung "von oben".
Das Wirrwarr um den Ferienbeginn zu Weihnachten hat in Singen und dem Hegau für Verwirrung und Verärgerung gesorgt. Denn er stellt Schulen und Lehrer vor große Anforderungen.
Tengen Der Tengener Stadtkern verändert sich: Auf dem Kastanienplatz wird nun ein neues Zentrum gebaut
Bald soll es weitere Veränderungen im Ortskern von Tengen geben. Ein neuer Bürgersaal ist bereits geplant.
Hier befand sich bis vor einigen Monaten nur ein Kastaniengarten. Das hat sich geändert – im Bild (v.l.): der Musikpavillon der Stadtkapelle, das ehemalige Milchhäuschen sowie das neue Ärztehaus.
Tengen Die Tengener Stadtkapelle fühlt sich ausgebremst: Weder Proben noch Weihnachtskonzert sind möglich
Geplant waren zwei bis drei Konzerte unter Corona-Bedingungen. Diese mussten abgesagt werden.
Einer der wenigen Auftritte der Stadtkapelle in diesem Jahr: die musikalische Überraschung für den scheidenden katholischen Pfarrer neben der Kirche. Im Bild vorne, mit Fliege, Simon Weber.
Tengen Trotz Corona sind sie für Familien da, die Hilfe brauchen
Die Pandemie verändert die Arbeit von Dorfhelferinnen in der Region. Die Situationen, in denen sie helfen, sind jedoch die gleichen. Häufig müssen die Helferinnen die Mutter ersetzen, die durch eine Notsituation ausgefallen ist.
Bei Notsituationen zuhause können Familien Hilfe von Dorfhelferinnen bekommen. Maria-Hofgärtner aus Tengen-Uttenhofen (links) ist seit vielen Jahren als Dorfhelferin tätig. Melanie Dressnandt ist die Einsatzleitung bei der katholischen Organisation.
Tengen Er baut nur mit Naturmaterialien: Peter Messmer gestaltet seit 20 Jahren Weihnachtskrippen im alpenländischen Stil
Zu sehen gibt es die Krippen, für die Peter Messmer bei Wanderungen Holz sammelt, am zweiten Adventssonntag und am 12. und 13. Dezember bei einer kleinen Ausstellung.
An Ideen mangelt es Peter Messmer nicht: neben alpenländischen Weihnachtskrippen in vielen Varianten gestaltet er die Heilige Familie auch in einer Laterne.
Stuttgart Nach OB Wahl: Marian Schreier über seinen Erfolg und die Zukunft
Mit 36,9 Prozent der Stimmen ist Marian Schreier nur knapp an seinem Ziel, der nächste Stuttgarter Oberbürgermeister zu werden, vorbeigeschrammt. Im SÜDKURIER-Interview erzählt der 30-Jährige, wie es nun für ihn weiter geht, was er als Bürgermeister in Tengen noch vor hat und warum er nichts bereut.
Marian Schreier scheiterte nur knapp am Sieg bei der OB-Wahl in Stuttgart.
Tengen SÜDKURIER-Adventskalender (1): Was hatte Jesus mit den Piraten zu tun?
Kinder der Tengener Kita St. Vinzenz freuen sich auf die Weihnachtszeit. Über die Weihnachtsgeschichte, das Christkind und den Weihnachtsmann wissen sie viel zu erzählen – auch wenn es dabei zu Verwechslungen kommt.
Die Kinder der Kita Tengen wissen viel über Weihnachten (hinten, von links): Lia Stihl, Maya Schroff, Kate Maus und Jaden Schrell. Vorne: Lilly Knoll und Mats Homburger.
Tengen Er ist der letzte Tengener Milchbauer: Simon Herzog hat den Biohof seiner Eltern übernommen
Der gelernte Zimmermann hat dafür zum Landwirt umgeschult und mag seinen Beruf. Er bedauert, dass Bauern häufig als Tierquäler und Umweltverschmutzer dargestellt werden.
Simon Herzog (links) ist der letzte Milchbauer auf der Gemarkung Tengen. Dafür hat der gelernte Zimmermann zum Landwirt umgeschult. Gemeinsam mit seinem Vater Rudolf betreibt er die Landwirtschaft in der Tengener Talmühle.
Stuttgart Nach der knappen Niederlage bei der OB-Wahl in Stuttgart: So geht es für Marian Schreier nun weiter
Nach der Stuttgarter Entscheidung für Frank Nopper als neuen Oberbürgermeister wird der unterlegene Marian Schreier im Lauf der Woche nach Tengen zurückkehren – und freut sich auf seine dortigen Amtsgeschäfte.
Marian Schreier scheiterte nur knapp am Sieg bei der OB-Wahl in Stuttgart.
Meinung Frank Nopper gewinnt knapp vor Marian Schreier: Stuttgart entscheidet sich für Erfahrung statt Experiment
Vom neuen Stuttgarter OB Frank Nopper sind wohl die wenigsten Überraschungen zu erwarten. Doch auch das Ergebnis des knapp geschlagenen Marian Schreier kann sich sehen lassen. Ob er noch lange Bürgermeister in Tengen bleiben wird?
SÜDKURIER Online
Stuttgart Marian Schreier gratuliert seinem Konkurrenten: CDU-Kandidat Nopper gewinnt OB-Wahl in Stuttgart
Auch in unserer Region wurde das Rennen um den Chefsessel im Stuttgarter Rathaus mit Spannung verfolgt, war doch der Tengener Bürgermeister Marian Schreier ein aussichtsreicher OB-Kandidat. Doch nun hat er knapp verloren.
Marian Schreier (SPD), Kandidat zur Wahl des Oberbürgermeisters in Stuttgart.
Blumberg Der Blumberger Gemeinderat soll die Kirchturmpolitik endlich beenden
Kirchturmspolitik bedeutet in Blumberg, dass die Stadt sich bei Investitionen oft beteiligt, weil noch alte Verträge bestehen. Kämmerer Jürgen Fischer wünscht eine Grundsatzdiskussion, Bürgermeister Markus Keller hätte danach gerne einen Schlusspunkt.
Für die Sanierung des Kirchturms der katholischen Kirche St. Cyriak in Kommingen übernimmt die Stadt Blumberg 75 Prozent der Kosten, das sind bisher 58.5000 Euro. Bild: Bernhard Lutz
Landkreis & Umgebung
Newsticker Corona im Kreis Konstanz: Das sind die aktuellen Zahlen und Entwicklungen
Am 6. März 2020 wurde im Landkreis Konstanz der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Seither hat sich in der Region viel verändert. In diesem Artikel bündeln wir für Sie die wichtigsten Informationen.
Deutsche Polizisten kontrollieren Einreisende am Grenzübergang in Kreuzlingen.
Kreis Konstanz Andreas Grieninger aus Villingen-Schwenningen brachte die Ermittlungen zu einem Falschfahrer-Unfall erheblich voran
Zeugenaufrufe sind wichtig für die Polizei. Es lohnt sich, jeden noch so kleinen Hinweis weiterzugeben. Dass der Fall auf der A81 durch drei Handwerker allerdings so vorangetrieben wurde, ist nicht alltäglich.
Ein Zeuge half bei den Ermittlungen zu einem Falschfahrerunfall auf der A81.
Aufruf Bald ist Landtagswahl – welche Landesthemen sind Ihnen besonders wichtig?
Am 14. März wird der neue Landtag von Baden-Württemberg gewählt. Deshalb möchten wir wissen: Welche Themen interessieren Sie besonders und was beschäftigt Sie rund um die Wahl am meisten?
Am Sonntag, 14. März 2021, ist Landtagswahl in Baden-Württemberg.
Schweiz/Baden-Württemberg Fast 1000 Nachweise von mutierten Coronaviren in der Schweiz: Gelangen die neuen Virusvarianten auch über die Grenze nach Deutschland?
In der Schweiz steigt die Zahl der erkannten Mutationen des Coronavirus an. Auf deutscher Seite sind in der Grenzregion bislang zwei Fälle im Kreis Konstanz bekannt, im Kreis Waldshut werden zwei Verdachtsfälle geprüft. Die Gesundheitsämter lassen das Virenmaterial nur im Verdachtsfall auf die Mutationen hin untersuchen.
Ein Bundespolizist mit Schutzmaske kontrolliert am Grenzübergang Weil am Rhein an der Einreise aus der Schweiz nach Deutschland einen Autofahrer. Würde die Schweiz zum Virusvariantengebiet erklärt, würden Kontrollen wohl wieder deutlich zunehmen.
Stuttgart Peter Lenks Satire auf Stuttgart 21 darf drei Monate länger stehenbleiben. Richtig warm wurden die Schwaben mit ihm aber nicht
Der Künstler vom Bodensee zieht ein erstes Fazit: "Stuttgart hat ein Recht auf Langeweile im öffentlichen Raum".
Neun Meter hoch, zehn Tonnen schwer: Am 27. Oktober wurde Peter Lenks jüngstes Werk in Stuttgart aufgestellt. Es wird nur zeitweilig vor dem Stadtpalais stehen.