Narrenrichter Jürgen Koterzyna hat im Rahmen des Stockacher Ferienprogramms zur Weinprobe in die „gute Stube“ des Narrengerichts – sprich: das Narrenstüble im Bürgerhaus Adler-Post – eingeladen. Die Bodensee-Weinprinzessin Lea Saible aus Hagnau kredenzte den Gästen sechs feinste Weine vom Bodensee, begleitet von Wasser, Brot und Käsewürfeln. Es gab wegen Corona eine Höchst-Teilnehmerzahl von 14 Personen.

Die Weinprobe des Narrengerichts unter Corona-Bedingungen. v.li. Simone Renz (Altstockacherin), Tanja Leippold (Marketenderin), Narrenrichter Jürgen Koterzyna, Laufnarrenvater Michael Zehnle und die Bodenseeweinprinzessin Lea Saible.
Die Weinprobe des Narrengerichts unter Corona-Bedingungen. v.li. Simone Renz (Altstockacherin), Tanja Leippold (Marketenderin), Narrenrichter Jürgen Koterzyna, Laufnarrenvater Michael Zehnle und die Bodenseeweinprinzessin Lea Saible.

Koterzyna umrahmte die Weinpräsentation mit mancher Episode rund um die Stockemer Fasnet. Auf die Frage, was mit der Fasnet 2021 sei, antwortete er mit folgendem Hinweis: „Es wird 2021 eine Fasnet geben – die Form der selbigen ist bis dato noch offen.“ Ferner brachte Koterzyna die Hoffnung zum Ausdruck, dass in irgendeiner Form ein Narrengericht abgehalten werde könne.

Narrenrichter Jürgen Koterzyna bedankt sich bei der Bodenseeweinprinzessin Lea Saible aus Hagnau für die toll präsentierte WeinprobeBild: Reinhold Buhl
Narrenrichter Jürgen Koterzyna bedankt sich bei der Bodenseeweinprinzessin Lea Saible aus Hagnau für die toll präsentierte WeinprobeBild: Reinhold Buhl

Die Veranstaltung wird am 27. August wiederholt. Kosten: 18 Euro. Eine Anmeldung bei der Tourist-Info im Alten Forstamt, unter der Telefonnummer (0 77 71) 802-300 oder per E-Mail an tourist-info@stockach.de ist notwendig.