Auch wenn es der Wettergott bei der 13. Auflage der Volksbank Open in Stockach nicht so gut mit den Teilnehmern meinte und Regen bei dem Tennisturnier für mehrere längere Unterbrechungen sorgte, erlebten die zahlreichen Zuschauer an vier Tagen auf der Anlage des Tennisclubs am Osterholz Spitzentennis.

Auch Turnierorganisatorin und Leiterin Marijana Frank, die die Volksbank Open seit elf Jahren veranstaltet, war sowohl mit der Teilnehmerzahl – mit dabei waren 81 Spielerinnen und Spielern – als auch mit der Leistungsstärke der Teilnehmer sehr zufrieden. Allerdings hätte sie sich etwas besseres Tennis-Wetter gewünscht. Bei zum Teil herbstlichen Temperaturen waren die Spieler sehr gefordert. Nicht zuletzt können solche Temperaturen auch zu Verletzungen führen, wie sich im Herren-Finale zeigte, als Turnierfavorit Jannis Kahlke aus Köln verletzungsbedingt im zweiten Satz aufgeben musste. Er unterlag Nikolas Walterscheid-Tukic, ebenfalls aus dem Raum Köln, mit 4:6 und 0:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Damen-Finale spendeten die Zuschauer berechtigen Applaus. Die routinierte Bianca Maus vom TC Tengen gewann gegen die erst 14-jährige Münchnerin Hanna Resch vom TC Aschheim klar mit 6:4 und 6:0. Maus stand im vergangenen Jahr bereits im Finale, das sie damals allerdings verlor.

Merid Zahirovic, der frühere langjährige Trainer beim TC Stockach, war der absolute Publikumsliebling auf der Anlage. Zum Leidwesen der ihn unterstützenden Fans schied er im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger aus. Eigentlich war Zahirovic Mitfavorit.

Das könnte Sie auch interessieren

Frank Hünefeld, der erste Vorsitzende des TC Stockach, bedankte sich in seinem Schlusswort bei Marijana Frank, beim Publikum sowie bei den Mitgliedern des Tennisclubs, die für das Turnier ihre Tennisplätze zur Verfügung gestellt hatten. Marijana Frank hofft auf ein Turnier im kommenden Jahr 2022 und freut sich bereits jetzt schon auf die 15. Auflage im Jahr 2023. „Da wird es dann sicher einige Highlights geben“, versprach sie.