Wie die Feuerwehr Stockach am Freitag mitteilte, habe es in der Kernstadt zehn Einsatzstellen gegeben, in Hoppetenzell fünf und in Winterspüren eine. Nähere Details zu den einzelnen Einsätzen in diesen Orten nennt die Mitteilung nicht. Doch einen längeren Einsatz hatte laut Feuerwehr die Drehleiter, die nach dem Unwetter den Stromnetzbetreiber unterstützen musste.

Außerdem gab es weitere Einsätze: Nachts um 0.41 Uhr habe eine Brandmeldeanlage im Gewerbegebiet Blumhof ausgelöst, es habe jedoch kein Feuer festgestellt werden können. Am Donnerstagabend habe ein Passant aufgrund eines piepsenden Rauchmelders in einem Privathaus die Feuerwehr gerufen. Es habe sich jedoch rausgestellt, dass es keinen Brand gab. Und am Donnerstag gegen 21 Uhr hätten Mülleimer in der Innenstadt gequalmt und seien gelöscht worden.