Auch wenn das Thema Corona und dessen gravierende Auswirkungen auf gesellschaftliche sowie sportliche Ereignisse alles andere als beendet ist, wagt der hiesige Tennisclub am kommenden Wochenende zum ersten Mal den Einstieg in ein fast normales Club- und Sportleben.

Zunächst lädt die Vorstandschaft für Freitag, 31. Juli, um 16 Uhr zu einem Doppelturnier mit anschließendem Paella-Essen ein. Wie Sportwart Andi Messmer erklärt, hat dieses „spanische Turnier„ bereits Tradition und erfreut sich Jahr für Jahr größerer Beliebtheit bei den Mitgliedern.

Viertägiges Ranglistenturnier

Auch der Leistungssport findet am Sonntag mit der achten Auflage der Volksbank-Open seinen Auftakt im Stockacher Tennis. Bei dieser viertägigen, sportlich hochkarätigen Veranstaltung handelt es sich um ein Ranglisten- und Leistungsklassen-Turnier für Damen und Herren der verschiedenen Altersklassen. Die Organisatorin und Turnierleiterin Marijana Frank freut sich über ein hochklassiges Teilnehmerfeld.

So ist bei den Herren David Pichler am Start, der in der Deutschen Tennisrangliste auf der Nummer 34 steht, und bei den Damen führt die erst sechzehnjährige Maya Drozd (Rangliste 214) vom Münchner Traditionsverein Großhesselohe das Tableau an.

Das könnte Sie auch interessieren

Für etwas Lokal-Kolorit sorgen die Brüder Moritz und Valentin Steinmann sowie Felix Messmer, denen bei diesem starken Teilnehmerfeld allerdings nur Außenseiterchancen zugesprochen werden. Die Qualifikationsspiele beginnen am Sonntag und Montag, und am Dienstag und Mittwoch finden die Viertel-, Halb- und Finalspiele statt.

Besucher haben freien Eintritt

Frank Hünefeld, der erste Vorsitzende des Stockacher Tennisclubs, freut sich über die zahlreichen lokalen Sponsoren und über viele Zuschauer, die in den kommenden Tagen bei freiem Eintritt hochklassigen Tennissport zu sehen bekommen sollen.