Es kommt nicht oft vor, dass ein Parkplatz zu einem Lernort wird. Genau das haben die Mitglieder des Stockacher Lions Club jedoch umgesetzt, als sie vor einem Jahr unter der Leitung des damaligen Präsidenten Paul Saum einen Teil der Bepflanzung des Kindergartengeländes in der Franz-Schubert-Straße direkt hinter dem Rathaus übernommen haben. Jetzt blühen dort insektenfreundliche Pflanzen.

Um der Pflanzungsaktion entsprechende Nachhaltigkeit zu verleihen, hat Paul Saum eine kindgerechte Fibel mit diesen Blühpflanzen erstellen lassen, die nun den Kindern direkt vor Ort übergeben wurde, „um damit einen emotionalen und nachhaltigen Bezug und die spätere Pflege durch die Kinder selbst zu fördern“, erklärte Manfred Schnopp. Er war bei der Fibel-Übergabe ebenfalls anwesend und spielte als gelernter Pädagoge mit den Kindern eine kleine Unterrichtseinheit zum Thema Pflanzen durch.

Kinder kennen die Pflanzen schon sehr gut

Dass die Kindergartenkinder schon ziemlich vertraut mit dem Thema waren, bewiesen die zum Teil sehr schlagfertigen Antworten auf Schnopps Fragen. So erklärte ihm ein kleines Mädchen, dass der Löwenzahn nichts mit ihren Zähnen zu tun habe, sondern eine Pflanze sei, aus der die Bienen ihren Honig holten.

Bei der Übergabe der Fibel an die Kindergartenkinder ging es sehr turbulent zu. Hinten von links: Jeanette Schöpf, Paul Saum, Esther Braun und Manfred Schnopp. Bild: Reinhold Buhl
Bei der Übergabe der Fibel an die Kindergartenkinder ging es sehr turbulent zu. Hinten von links: Jeanette Schöpf, Paul Saum, Esther Braun und Manfred Schnopp. Bild: Reinhold Buhl

Man merkte, dass Jeanette Schöpf, die Leiterin des Kindergartens, zusammen mit ihren Mitarbeiterinnen den Kindern schon einiges zum Thema Blüten beigebracht hatte. So konnten die Kinder schon mühelos einige der 16 Pflanzen, die in der Fibel besprochen werden, namentlich benennen. „Wir haben großen Wert darauf gelegt, die Beschreibungen der Pflanzen in der Fibel nicht mit zu vielen Informationen zu überfrachten“, erklärte Paul Saum, ein ausgewiesener Gartenfachmann.

Und wie geht es jetzt weiter mit Fibeln und blühenden Parkstreifen? Die 40 Fibeln kommen in den Bestand des Kindergartens und können bei Bedarf auch mal nachhause mitgenommen werden. Ab sofort übernimmt der Kindergarten die Pflege der Beete. Die Lions hoffen, dass die Kinder Freude und Bezug zu ihren Pflanzen entwickeln werden.

Das könnte Sie auch interessieren