Beim Gemeindeimpftag am vergangenen Sonntag hatte Hauptamtsleiter Hubert Walk angekündigt, dass er dem Landratsamt angeboten habe, zusätzlich zum nächsten Gemeindeimpftag am 16. Dezember, einen weiteren Termin am 15. Dezember in der Jahnhalle anzubieten.

Impfteams müssen auch Nachbarlandkreise versorgen

Diesen werde es allerdings nicht geben, teilt Sozialdezernent Stefan Basel auf Nachfrage des SÜDKURIER mit. Die Impfteams, die beim Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz angesiedelt seien, seien auch noch für den Bodenseekreis und den Landkreis Tuttlingen zuständig.

Das könnte Sie auch interessieren

Am 15. Dezember seien sie deshalb schon alle andernorts im Einsatz. Eine Verlängerung des Impfzeitraums über 15 Uhr hinaus sei ebenfalls nicht möglich, da auch die Mitarbeiter der Impfteams nur eine bestimmte Wochenarbeitszeit zur Verfügung hätten. Allerdings werden am 16. Dezember in Stockach wieder drei Impfteams im Einsatz sein. Rechnerisch komme man so auf bis zu 500 Impfungen, die in diesem Zeitraum möglich sind, sagt Stefan Basel.

Festes Impfangebot soll kommen

In den nächsten Wochen solle zudem in jeder größeren Stadt eine feste Anlaufstelle für Impfungen geschaffen werden, beispielsweise könnten hierfür leerstehende Geschäftsräume genutzt werden. „Die Planungen hierfür laufen auf Hochtouren“, erklärt Stefan Basel. Aus Stockach warte man aktuell noch auf eine Rückmeldung, wo sich eine solche Einrichtung unterbringen lasse. „Der Druck ist im Moment sehr hoch, das wissen wir, aber wir machen was geht und wollen gute Angebote Schaffen“, so Basel. Doch der Aufbau dieser Strukturen brauche einfach Zeit.