Knallende Stiefelhacken, ein cooles Nicken mit dem Cowboyhut, lässige Drehungen – man kennt diese Tanzschritte aus Westernfilmen und amerikanischen Roadmovies. Diese Art zu tanzen heißt Line Dance und man kann dies in Zizenhausen lernen und praktizieren.

Manfred Bauland bietet in Sepp‘s Stadl Line Dance Kurse an. Es gibt einen Anfängerkurs und einen Fortgeschrittenenkurs, der sich mittlerweile zum Tanzclub formiert hat – die Kentucky Outlaws.

Und Drehung: Die Tänzer üben in einem großen Raum die Schrittfolgen, für die man ein gutes Gedächtnis braucht. Sie treten nicht auf, ...
Und Drehung: Die Tänzer üben in einem großen Raum die Schrittfolgen, für die man ein gutes Gedächtnis braucht. Sie treten nicht auf, sondern tanzen nur für sich. | Bild: Constanze Wyneken

Bauland, ehemaliger Architekt, in dessen Jungenherz wohl noch immer ein kleiner Westernheld schlummert, lernte den Line Dance vor 18 Jahren beim Western Camp in Nenzingen kennen. Ihn fasziniert der Old Style, also die Art sich im alten Westernstil zu kleiden. Er besucht regelmäßig Veranstaltungen, auf denen man diese Leidenschaft ausleben kann.

Seine ersten Line Dance Schritte machte Manfred Bauland in Tuttlingen. Es folgte eine zweijährige Ausbildung beim Schweizer Line Dance Dachverband mit Abschluss als geprüfter Line Dance Teacher (Lehrer) sowie etliche Fortbildungen in Holland.

Das könnte Sie auch interessieren

Bauland unterrichtet mittlerweile seit 15 Jahren mit Leib, Herz und Seele. „Wichtig ist immer der Spaß am Tanz“, sagt Bauland, dessen Frau glücklich sei, dass er sein gefährlicheres Hobby Fliegen gegen das Tanzen eingetauscht habe.

Tanzen bringt Menschen zusammen

Was den Kursteilnehmern am Line Dance gefällt, sind nicht nur die rhythmische Bewegung zur Musik oder die Möglichkeit, Tanzschritte auf so sympathische Weise zu erlernen. „Wir sind eine solch tolle Gemeinschaft, wir freuen uns einfach, uns immer wiederzusehen“, sagt Christina Bock. Lothar Flum bekräftigt: „Wo man tanzt, da gibt es nur nette Menschen.“

Außerdem, so sprudelt es bei Nachfrage aus den Teilnehmern heraus, sei es praktisch, dass man einfach ohne Tanzpartner zum Tanzen gehen kann und dass alles so leger und ohne strenge Vorschriften getanzt werden darf – und jeder eben so wie er kann. Line Dance kann man in jedem Alter tanzen. Er fördert die Koordination, den Gleichgewichtssinn und fordert das Gedächtnis aufgrund der Schritte und Kombinationen.

Line Dance geht zu jeder Musikrichtung

Den Tänzern gefällt auch, dass man abgesehen von der Country- und Westernmusik eigentlich zu jeder Musik Line Dance tanzen kann, egal ob Walzer, Cha Cha, Twist, ob zu Liedern von Elvis, Madonna oder Ed Sheeran. Das sei früher anders und viel strenger gehandhabt worden, berichtet Bauland.

Das könnte Sie auch interessieren

Seine Kentucky Outlaws, die keine Auftritte machen, sondern nur unter sich tanzen, hätten so mittlerweile an die 400 Tänze gelernt. Diese könnten sie zwar nicht spontan abrufen, aber sehr schnell wiederbeleben.