Laut der Polizei war ein zehnjähriger Junge mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg in Richtung Bahnübergang unterwegs. Auf Höhe des dortigen Autohauses seien aus einem Verbindungsweg zwei nicht angeleinte Hunde herausgelaufen. Das Kind habe wegen einem der Hunde eine Vollbremsung machen müssen und sei in der Folge auf die Straße gestürzt. Dabei habe sich der Junge verletzt.

Zeitgleich sei der zweite Hund auf die Fahrbahn gerannt, sodass ein Autofahrer ebenfalls stark habe bremsen müssen, um einen Zusammenstoß mit dem Tier zu vermeiden. In der Folge sei der Hundehalter hinzugekommen, habe seine Hunde angeleint und sei davongelaufen, ohne sich weiter um den Vorfall zu kümmern.

Bei den Hunden soll es sich um einen Golden Retriever und einen etwas kleineren Hund gehandelt haben. Zum Besitzer der Hunde liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: circa 20 Jahre alt, 165 bis 170 Zentimeter groß, schlank, muskulös, blaues Hemd, schwarze Jogginghose, weiß/blaue Basecap. Die Polizei bittet nun sowohl den Autofahrer, als auch Zeugen und Personen, die Hinweise auf den Hundehalter geben können, sich beim Polizeirevier Stockach unter 07771/9391-0 zu melden.