Die VHS Landkreis Konstanz pausiert wegen Corona zwar den Betrieb vor Ort, aber im Internet laufen inzwischen Vorträge und es gibt auch EDV-Online-Seminare. „Innerhalb des Kurszeitraums können die Seminarinhalte der Online Seminare individuell abgerufen werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, weitere Kurszeiträume freizuschalten“, beschreibt die VHS in einer Pressemitteilung.

Die digitale Vortragsreihe vhs.wissen.live findet in Kooperation mit der VHS Erding und der VHS Südost statt. Die ersten Vorträge mit renommierten Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Gesellschaft zu aktuellen Themen liefen bereits. „Die Vorträge finden ausschließlich digital statt und man kann mitdiskutieren – eine hochwertige Alternative zum gewohnten VHS-Vortragsprogramm. Um allen Interessierten die Teilnahme zu ermöglichen, ist die Teilnahme gebührenfrei“, so die Mitteilung der VHS.

Die nächsten Vorträge

Ein Gespräch mit Thomas Girst, Autor von „Alle Zeit der Welt“ steht am Donnerstag, 2. April, im Vortragsprogramm. Armin Nassehi hat am Dienstag, 14. April, das Thema „Das große Nein: Eigendynamik und Tragik des gesellschaftlichen Protests“. Um „Künstliche Intelligenz. Fakten – Chancen – Risiken?“ geht es am Mittwoch, 22. April, bei Manuela Lenzen.

Eberhard Schockenhoff hält am Dienstag, 28. April, einen Vortrag mit dem Titel „Kein Ende der Gewalt? Wie kann eine Friedensethik im 21. Jahrhundert aussehen?“. Bei Thomas Bauer geht es am Donnerstag, 7. Mai, um „Auf der Suche nach Eindeutigkeit. Wie die Flucht vor Ambiguität Gesellschaft und Kultur verändert“.

Eine der weiteren Veranstaltungen im Mai: Hans Woller spricht am Montag, 18. Mai, über „Gerd Müller oder wie das große Geld in den Fussball kam“. Alle Vorträge sind von 19.30 bis 21 Uhr.

Infos und Teilnahme: Für den kostenlosen Zugangslink und für Fragen zu den Online-Vorträgen steht Stephan Kühnle unter kuehnle@vhs-landkreis-konstanz.de zur Verfügung. Das komplette Programm gibt es unter http://www.vhs-landkreis-konstanz.de