Zur Blendwirkung, die angemerkt wurde, sagte Ilona Steinmann, Leiterin der Bauverwaltung, dass die Anlage weit genug von der Straße weg sei und Gehölze mindern würden. Karl-Hermann Rist (Grüne) erkundigte sich, ob die Stadtwerke die Anlage betreiben werden. Bürgermeister Rainer Stolz antwortete, dass es wie an der Autobahn zur Hälfte die Stadtwerke sein werden. Wolfgang Reuther (CDU) begrüßte es zwar, dass die dritte PV-Anlage in Stockach komme, aber kritisierte den Aufwand bei bestimmten Untersuchungen. Er sagte, dass er sich wie am Schmotzigen Dunschtig fühle, da wegen Einzelfunden spezieller Tierarten Zäune oder anderer Aufwand betrieben werden müsse.