Zwölf Feuerwehrangehörige haben ihren Grundausbildungslehrgang erfolgreich zu Ende gebracht. Die Teilnehmer kamen aus den Feuerwehrabteilungen Espasingen, Kernstadt, Mahlspüren im Hegau, Raithaslach, Wahlwies, Ludwigshafen, Mainwangen und Zoznegg.

Lehrgang musste unterbrochen werden

Auch für das Ausbilderteam war der Lehrgang unter Corona-Bedingungen organisatorisch eine echte Herausforderung. Der im März gestartete Lehrgang habe unterbrochen werden müssen, teilt die Feuerwehr mit. Anfang Juni seien die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt worden, um an neun Web-Seminaren der Landesfeuerwehrschule teilnehmen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Im September ging die Ausbildung dann im kleineren Rahmen weiter, bis der Lehrgang mit der Abschlussprüfung für alle Teilnehmer erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Der Sprechfunkerlehrgang war dieses Jahr nicht in den Lehrgang integriert, dieser werde nachgeholt, sobald es die Regelungen zur Corona-Pandemie zulassen. Dieser Lehrgang wird wohl als die bisher längste bei der Feuerwehr Stockach durchgeführte Grundausbildung in die Geschichtsbücher eingehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €