Die Stadtverwaltung hat nun eine Corona-Test-Strategie festgelegt, um das Infektionsgeschehen einzudämmen: Es gibt eine Ausweitung von Tests und auch die Einrichtung eines Testzentrums, wie Bürgermeister Rainer Stolz auf Nachfrage bestätigte. Das Konzept sehe vor, dass dieses Testzentrum für die Bürger und bei Wunsch auch für die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft nutzbar wäre, so Stolz: „Wir streben an, mit der Umsetzung nach den Osterferien zu beginnen.“

Es sei aber noch nicht klar, wo genau dieses Testzentrum sein werde oder wie die Öffnungszeiten aussehen. Nachdem es nun die Zustimmung des Gemeinderats aus der jüngsten Sitzung gebe, wolle sich die Stadt mit den anderen Gemeinden ein gemeinsames Vorgehen absprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ausweitung regelmäßiger Tests

Bei Informationen, die Stolz im Gemeinderat mitteilte, ging es darum, dass neben den zurückliegenden und aktuellen Testaktionen in der Jahnhalle auch die Tests bestimmter Gruppen ausgeweitet werden sollen. Bisher hatten Kita-Mitarbeiter sowie kommunales Personal an Schulen die Möglichkeit, sich einmal in der Woche testen zu lassen. Laut Stolz spricht sich die Stadt nun aber dafür aus, dass bei Kitas, Schulen und Betrieben mit größerer Mitarbeiterzahl die jeweiligen Arbeitgeber ab April zwei bis drei Mal wöchentlich für ihre Mitarbeiter Selbsttests zur Verfügung stellen und diese mit ihnen durchführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Laut der Sitzungsvorlage gilt das für den Bereich der Stadt für die Stadtverwaltung, die Technischen Dienste, die Stadtwerke und die Kindertagesstätten. Den Schulen werde man als Träger bei einer möglichen Umsetzung des Vorhabens behilflich sein. Die Arbeitgeber sollen die Kosten übernehmen, soweit Land und Bund sie nicht tragen.

In der zentralen Stelle, die die Stadt Stockach einrichten will, können Stockacher Bürger oder Einwohner von Nachbargemeinden begleitete Selbsttests machen. Die Tests seien dann jedoch selbst mitzubringen oder können dort erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Fragen und Skepsis im Gemeinderat

Wolfgang Reuther (CDU) wollte in der Ratssitzung wissen, welche Tests der Stadt vom Land zur Verfügung gestellt werden. Rainer Stolz erwiderte, man habe eine ausreichende Anzahl von Schnelltests aus den Landesreserven erhalten, „nur die Selbsttests kaufen wir jetzt“. Wolf-Dieter Karle (FW) äußerte sich diesen Selbsttests gegenüber jedoch skeptisch: Man brauche Vertrauen, dass Leute, die positiv getestet werden, dieses Ergebnis auch melden. „Ich verspreche mir bei den Gutwilligen viel, bei den Unwilligen nicht viel“, sagte er.

Die nächste Testaktion findet am Samstag, 3. April, in der Jahnhalle statt. Anmeldung bis Donnerstag, 1. April, 12 Uhr, per E-Mail mit Name, Adresse und Geburtsdatum an schnelltest@stockach.de oder unter (0 77 71) 802 302.