Der Unfall ereignete sich demnach am Sonntag gegen 15.30 Uhr. Der 53-jährige Mann war in Richtung Stockach unterwegs und verlor kurz vor Beginn der Autobahn 98 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er prallte gegen die rechte Leitplanke und geriet dann auf die Gegenfahrbahn. Die 26-jährige Frau, die ihm mit ihrem Auto entgegenkam, konnte nur durch abruptes Bremsen und Ausweichen einen Zusammenstoß verhindern. Ihr Auto blieb an einem Hang neben dem Grünstreifen stehen, der Mann fuhr nach Angaben der Zeugin „beschleunigt“ davon, wie es in der Polizeimeldung heißt.

Gegen 17 Uhr fanden Polizisten seinen schwarzen BMW in der Nähe der nächsten Ausfahrt. Der Fahrer war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Auto. Laut der Meldung gab er an, auf der Fahrt eingeschlafen zu sein und deswegen eine Pause gemacht zu haben. Ein Atemalkoholtest ergab allerdings 2,3 Promille. Der 53-Jährige musste zwei Blutproben im Krankenhaus abgeben, weil er angab, erst nach der Autofahrt Alkohol getrunken zu haben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.