Glücklich darüber, dass ein Treffen endlich wieder möglich war, trafen sich die Mitglieder der BUND-Ortsgruppe Stockach-Bodman-Ludwigshafen, um diverse Themen zu besprechen – von Umgehungsstraße bis Blühstreifen. Vom Vorstand waren Daniel Künning, Heide Kletschke, Alexander Fischer und Ilse Wiener anwesend. Der Vorsitzende Hans W. Steisslinger war verhindert.

Das Einstiegsthema waren die Blühstreifen, die in Bodman und Ludwigshafen angelegt worden waren. Es hatten sich, so Gemeindeförster Alexander Fischer, verschiedene Bürger bei der BUND-Ortsgruppe gemeldet, um Vorschläge zu machen. Die BUND-Mitglieder freuten sich sehr über das rege Interesse an ihrer Aktion.

Blühstreifen gegen das Insektensterben

Die Organisation dieser Pflanzaktion war aber alles andere als einfach gewesen, wusste Daniel Künning zu berichten. Es hatten drei Familien beim Bepflanzen und Aussähen geholfen – und diese Arbeiten wurden coronakonform zeitlich so getaktet, dass die Familien einander nicht begegneten.

Nach der Aussaat waren Pfosten gesetzt und Leinen gespannt worden, um die Beete zu schützen. Das Ergebnis ist sehr bunt geworden, wie man anhand von vergrößerten Fotos, die Daniel Künning mitgebracht hatte, bestaunen konnte.

Verschiedene Blühstreifen zieren aktuell das Lettloch beim Waschplatz in Ludwigshafen, die Parkanlage hinter dem Zollhaus Ludwigshafen, eine Fläche in der Möwenstraße und einen Bereich zwischen Fahrradweg und Bahngleisen längs des Uferparks Ludwigshafen.

Info-Abend zur Ortsumgehung geplant

Die Blühstreifen sollen zur Erhaltung der Artenvielfalt beitragen, sollen einen Beitrag zur Bekämpfung des Insektensterbens leisten und verschönern zudem das Ortsbild. Im Herbst wird es wieder eine Aktion geben, bei der die Blühstreifen dann gemäht werden sollen. Die Gemeinde wird den Grünschnitt dann entsorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Thema „Runder Tisch Mobilität“ geht es aktuell um die Umgehungsstraße für Stockach. Zusammen mit dem Umweltzentrum Stockach werden in diesem Projekt Alternativen zur Umgehungsstraße überlegt.

Hierzu soll am 6. Oktober bei „Bücher am Markt“ in Stockach ein Informationsabend stattfinden, bei welchem mehrere Referenten mögliche Alternativen und Konzepte vorstellen werden. In Kürze soll bekannt gegeben werden, wer referieren und zu welcher Uhrzeit der Infoabend beginnen wird. Plakate sollen ebenfalls folgen.

Förderung naturnaher Gärten

Als weiteres Thema stand „Naturnahe Gärten“ auf dem Programm. Im Rathaus waren bisher Tütchen mit Saatgut zum Mitnehmen ausgelegt und eine Ausstellung im Rathaus Ludwigshafen soll in Kürze stattfinden. Es wurde berichtet, dass ein Schreiben formuliert wurde, welches, abgestimmt mit der Gemeinde, an die Bauherren im Neubaugebiet „Haiden“ gesandt werden soll.

In diesem Schreiben wird formuliert sein, wie sich naturnahe, also Pflanzen- und tierfreundliche Gärten realisieren und gestalten lassen. Auch werden in Kürze Besichtigungen mehrerer naturnaher Gärten im Rahmen eines Fahrradausflugs nach Sipplingen, Liggeringen, Hohenfels und Ludwigshafen stattfinden.