Laut der Feuerwehr sei vor Ort der Bereich um den ausgelösten Brandmelder von einem Trupp unter Atemschutz kontrolliert worden. Allerdings sei kein schädigendes Ereignis festgestellt worden. Der Einsatz habe eine Stunde gedauert. Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen.