Stau und Zeitverlust auf der viel befahrenen Radolfzeller Straße in Stockach: Das war das Bild am Dienstag, 28. Juli. Zeitweise staute sich der Autoverkehr am Vormittag in stadtauswärtiger Richtung bis in die Heinrich-Fahr-Straße und in die Goethestraße über den Linde-Kreisel hinaus. In stadteinwärtiger Richtung reichte der Stau über den Rißtorf-Kreisel hinaus. Auto-, Laster- und Busfahrer mussten an einer Baustelle auf Höhe des Möbelhauses Stumpp warten. Dass dies so große Auswirkungen habe, zeige, wie sensibel das Straßennetz auf Störungen sei, sagte Peter Fritschi, Leiter des Stockacher Baurechts- und Ordnungsamtes.

Baustellenampel auf rot: Die Stadtwerke reparieren einen Kabelfehler in einer Stromleitung.
Baustellenampel auf rot: Die Stadtwerke reparieren einen Kabelfehler in einer Stromleitung. | Bild: Freißmann, Stephan

Verantwortlich für die Bauarbeiten war ein Leitungsfehler im Niederspannungsnetz der Stadtwerke Stockach, der repariert wurde. Dies teilt Sven Müller von der Kommunikationsabteilung der Stadtwerke mit. Der Fehler sei demnach schon am Dienstag, 23. Juli, aufgetreten, so Müller. Zunächst seien die betroffenen Häuser mit einer Ersatzschaltung versorgt worden. Die Fachleute hätten zu Beginn der Arbeiten am Montag den Fehler ursprünglich in einer Leitung im Gehweg verortet, sagt Peter Fritschi auf Anfrage. Gegen Abend habe sich dann herausgestellt, dass man zur Reparatur doch in der Straße arbeiten müsse. Die Fehlersuche mit einem Stoßwellengenerator sei schwierig gewesen, weil die Straße so stark befahren sei, schreibt Müller dazu. Ursache des Problem sei eine defekte Muffe gewesen, die auch andere Kabel, unter anderem für die Straßenbeleuchtung, beschädigt habe.

Die Bauarbeiten finden auf Höhe der Firma Stumpp statt.
Die Bauarbeiten finden auf Höhe der Firma Stumpp statt. | Bild: Freißmann, Stephan

Um den Verkehr möglichst wenig zu behindern, hätten die Bauarbeiter die Baustellenampel mit möglichst wenig Leerlaufzeiten zwischen den Grünphasen betrieben, erklärt Peter Fritschi. Zu Ende war der Einsatz laut Sven Müller am Dienstag gegen 15 Uhr, sodass der Feierabendverkehr wieder normal fließen konnte. Am heutigen Mittwoch könne es allerdings wieder zu Verkehrsbehinderungen kommen, so Müller weiter. Denn ab 10 Uhr wollen die Stadtwerke dann die Deckschicht wieder auf die Straße bringen.