Der Mann sei mit seinem Mercedes SUV von der Hindelwanger Straße in Richtung der Berlinger Straße gefahren, teilte die Polizei auf SÜDKURIER-Nachfrage mit. Dabei sei er zu schnell unterwegs gewesen und mit dem Wagen von der Straße abgekommen. Der Mercedes habe einen Verteilerkasten gestreift und sei frontal gegen einen Baum geprallt. Der E-Call des modernen Fahrzeugs habe nach einem Frontalzusammenstoß per Fahrzeugnotruf selbstständig die Leitstelle informiert, schreibt die Feuerwehr Stockach, die dort im Einsatz war, in einer Pressemitteilung. Die Insassen konnten das Fahrzeug laut Feuerwehr selbst verlassen.

Zwei der drei Mitfahrer seien geflüchtet, doch eine Streife habe sie einholen können, so die Polizei. Der Grund der Flucht sei noch unbekannt. Bei dem leicht verletzten Fahrer sei ein Atemalkoholwert von mehr als 1,5 Promille festgestellt worden. Am Auto seien rund 60.000 Euro Schaden entstanden, am Verteilerkasten rund 500 Euro. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

Unfall mit Frontalcrash in Stockach.
Unfall mit Frontalcrash in Stockach. | Bild: Feuerwehr Stockach

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hätten die Unfallstelle gesichert und ausgeleuchtet. Zudem hätten sie sich um auslaufendes Öl gekümmert und die Batterie abgeklemmt, um einen Brand zu verhindern. Der Einsatz habe rund zwei Stunden gedauert. Auch die Polizei und der Rettungsdienst seien vor Ort gewesen.