Wer ist Frau Doktor Novak? Und wie spontan kann ein Möbelstück sein? Die erste Frage bleibt ein Rätsel, die zweite Frage muss Anna Kramer, die in Stockach aufgewachsen ist, in ihrer Rolle als Sabine in der Comedy-Webserie „Die Maßnahme“ mit fünf anderen Frauen per Videokonferenz erarbeiten. Für Frau Doktor Novak, die bisher niemand zu Gesicht bekommen hat, aber eigentlich die Leiterin ist. Die Teilnehmerinnen einer Maßnahme des Amts stecken gemeinsam im Ausnahmezustand zwischen Homeoffice, Familie, Video-Anrufen, Liebesleben und den merkwürdigen Wochenaufgaben.

Eigenes Drehbuch und Produktion

Das Besondere an der Serie ist: Die Schauspielerinnen haben das Konzept erstellt, die Charaktere sowie das Drehbuch entworfen, filmen und produzieren alles selbst. Jeden Montag erscheint eine Episode, die rund 15 Minuten lang und in der Vorwoche entstanden ist. „Ein Teil bleibt trotz Drehbuch aber auch immer spontane Improvisation“, erzählt die 35-jährige Anna Kramer.

Sechs Frauen müssen per Videokonferenz Aufgaben bearbeiten. Oben von links: Margarete (Laura Hermann), Ricky (Claudia Kottal), Sabine (Anna Kramer). Unten von links: Mia (Constanze Passin), Elke (Suse Lichtenberger), Jenny (Alev Irmak).
Sechs Frauen müssen per Videokonferenz Aufgaben bearbeiten. Oben von links: Margarete (Laura Hermann), Ricky (Claudia Kottal), Sabine (Anna Kramer). Unten von links: Mia (Constanze Passin), Elke (Suse Lichtenberger), Jenny (Alev Irmak). | Bild: Youtube Screenshot

Die Frauen in der Serie müssen im Rahmen einer Maßnahme des Amts am Ende der Woche die Aufgabe für Frau Doktor Novak hochladen. Eine der sechs ist immer die Wochenleiterin und muss versuchen, die anderen am Ball zu halten. Das klappt mehr oder weniger gut.

Anna Kramer und vier Kolleginnen leben in Wien, Alev Irmak wohnt in Berlin und Constanze Passin am Wolfgangsee. Die Webserie entsteht damit über Grenzen hinweg und greift auch ein bisschen auf, dass zwei benachbarte Kulturen aufeinander treffen. So stolpern und wundern sich zwei der Frauen über unterschiedliche Namen für dasselbe Lebensmittel: Lyoner (Deutschland) und Extrawurst (Österreich).

Serie ist ein Projekt für die Kreativität

Eigentlich spielt Anna Kramer viel Theater oder auch in Filmen. Kurz nach einer Theaterpremiere sei wegen der Corona-Krise alles heruntergefahren worden. Die freiberufliche Schauspielerin habe aber immerhin eine Werbung für einen Telefonanbieter drehen können. „Jetzt machen wir die Webserie„, erzählt sie. Es ist nicht das erste eigene Projekt. Die Gruppe habe schon mehrere Sachen selbst produziert, die von der Stadt Wien gefördert worden seien.

Das erste Wochenthema lautet „Bananen stärken den Zusammenhalt“. Sabine (Anna Kramer) philosophiert darüber in einer Videonachricht.
Das erste Wochenthema lautet „Bananen stärken den Zusammenhalt“. Sabine (Anna Kramer) philosophiert darüber in einer Videonachricht. | Bild: Youtube Screenshot

Die Webserie entsteht allerdings ganz ohne eine Förderung. „Wir machen das, um in der Kreativität zu bleiben, die Leute zu erreichen und gesehen zu werden.“ Es sei auch eine Art Training, sich selbst eine Aufgabe zu stellen. „Wir besprechen über Zoom die Handlung“, sagt sie. Jede haben ihren Charakter selbst gestaltet: „Lustigerweise hat sich eine gute Mischung ergeben.“

Zuschauer geben positives Feedback

Es sei ein sehr aufwendiges Projekt, aber alle freuen sich, dass die Serie viele Zuschauer hat. Die erste Folge hatte bisher mehr als 5300 Aufrufe. „Wir bekommen viele positive Rückmeldungen“, erzählt die 35-Jährige. Ob die geheimnisvolle Dame vom Amt irgendwann zu sehen sein wird, verrät sie aber noch nicht.

Sabine (Anna Kramer) liebt Tulsi-Tee und gibt sich anfangs sehr entspannt. Als die Maßnahme des Amts auf der Kippe steht, wird sie allerdings nervös.
Sabine (Anna Kramer) liebt Tulsi-Tee und gibt sich anfangs sehr entspannt. Als die Maßnahme des Amts auf der Kippe steht, wird sie allerdings nervös. | Bild: Youtube Screenshot

Über ihre Arbeit erzählt Anna Kramer, dass sie sich in Wien gut etablieren konnte. Nachdem sie erst feste Theater-Engagements hatte, habe sie vor zwei Jahren begonnen, in die Filmrichtung zu gehen. „2019 hatte ich eine kleine Rolle in einem Kinofilm, aber der wurde jetzt wegen Corona verschoben. Dieses Jahr ist alles ein bisschen anders.“ Bei einem Casting in Berlin habe es Anfang des Jahres nicht geklappt, aber sie habe einen Drehtag für eine kleine Rolle in einer Serie in Österreich gehabt.

Sie wundern sich über die Aufgabe „Bananen stärken den Zusammenhalt“. Oben von links: Margarete (Laura Hermann), Ricky (Claudia Kottal) und Mia (Constanze Passin). Unten von links: Jenny (Alev Irmak), Sabine (Anna Kramer) und Elke (Suse Lichtenberger).
Sie wundern sich über die Aufgabe „Bananen stärken den Zusammenhalt“. Oben von links: Margarete (Laura Hermann), Ricky (Claudia Kottal) und Mia (Constanze Passin). Unten von links: Jenny (Alev Irmak), Sabine (Anna Kramer) und Elke (Suse Lichtenberger). | Bild: Youtube Screenshot

Viel Herzblut für den Traumberuf

„Das ist wirklich mein Traumberuf“, sagt Anna Kramer über die Schauspielerei. Die Ungewissheit, die es oft gebe, mache ihr nichts aus. Sie lebe sogar gerne damit. Es sei nur anfangs schwierig für sie gewesen, aus einem festen Theater-Engagement rauszugehen und freiberuflich zu arbeiten. Sie habe zwar mal den Gedanken gehabt, etwas anderes zu machen, „aber es hängt zuviel Herzblut dran“.

Besuche in Stockach

Und die alte Heimat Stockach? Anna Kramer ist im Sommer regelmäßig hier. Ihr Vater besuche sie auch oft. Er sehe sich auch immer ihre Theaterproduktionen an. Auch diesen Sommer möchte sie wieder nach Stockach kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schauspielerin und Comedy-Webserie

  • Anna Kramer wurde 1985 geboren. Sie ist in Stockach aufgewachsen und hat am Nellenburg-Gymnasium Abitur gemacht. Dort war sie in der Theater-AG und hatte unter anderem die Hauptrolle des Blumenmädchens Eliza Doolittle in „Pygmalion“ von George Bernard Shaw. Sie hat von 2007 bis 2011 Schauspiel am Konservatorium der Stadt Wien studiert, hatte mehrere Jahre ein festes Engagement in Senftenberg in Deutschland, spielte auch in Esslingen und zog im Jahr 2014 wieder nach Österreich. Heute lebt sie in Wien. Neben verschiedenen Rollen in Filmen und Serien wurde die 35-Jährige auch schon mehrfach für Werbung gebucht, zuletzt zum Beispiel für einen Telefonanbieter.
  • Die Comedy-Serie: Die österreichische Comedy-Webserie „Die Maßnahme“ ist kostenlos auf Youtube zu sehen. Jeden Montag um 12 Uhr erscheint eine neue Folge. Wieviele Episoden es insgesamt geben wird, ist laut Anna Kramer noch offen. Über den Sommer macht die Internetserie aber eine Pause. Die sechs Schauspielerinnen sind gleichzeitig auch die Produzentinnen. Die Musik stammt von der Singer-Songwriterin Clara Luzia.
  • Die Charaktere: Die Schauspielerinnen haben sich ihre Figuren selbst ausgedacht. Die toughe Jenny (Alev Irmak) ist vor Kurzem von Wien nach Berlin gezogen. Die hippe Mia (Constanze Passin) muss sich jetzt auf dem Land um ihre Großmutter kümmern. Elke (Suse Lichtenberger) hat zwei homeschooling Kinder und eigentlich keine Zeit für eine Pandemie. Sabine (Anna Kramer) kommt die Entschleunigung vielleicht grade recht, denn Pflanzen brauchen Zeit. Single Margarete (Laura Hermann) würde die Wurstwaren der Fleischerei ihres Vaters gerne mit einem Mann teilen. Die leicht verpeilte Ricky (Claudia Kottal) muss sich an ihr neues WG-Leben gewöhnen muss, obwohl sie doch viel lieber bei ihrer Ex-Freundin wäre.

Infos und Episoden im Internet:
http://www.diemassnahme.com