Tut sich hier nichts? Der Kran steht, aber vom Gebäude der künftigten Filiale mit Erlebnisrestaurant der Meisterbäckerei Schneckenburger am prominenten Grundstück am Blumhof-Kreisel ist noch nichts zu sehen. "Es ist witterungstechnisch schwierig", sagt Marc Schneckenburger, geschäftsführender Gesellschafter, auf Nachfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Zeitplan habe sich aber kaum verschoben. Beim Spatenstich im Juni 2018 war vom Frühjahr 2019 die Rede. Jetzt erklärt er: "Es wird Ende Juni oder Anfang Juli fertig." Das Unternehmen habe erst den Frühling im Auge gehabt, aber dann alles etwas gebremst. "Wir bauen hier unseren Leuchtturm. Da wollen wir, dass alles sitzt", sagt Schneckenburger. Das Zeitlassen sei nun aber vorbei und das Unternehmen wolle Vollgas geben. Es soll nun zeitnah mit dem Bau losgehen. "Wir hoffen, dass der Winter im Februar und März nicht zu hart wird."

Was im Blumhof entsteht, ist das größte Projekt der Meisterbäckerei Schneckenburger an einem einzelnen Standort, so Marc Schneckenburger. Auf dem 3300 Quadratmeter großen Grundstück entstehen ein Gebäude mit 400 Quadratmetern Nutzfläche, 50 breite Parkplätze und ein Spielplatz. Normale Bäckerei-Filialen hätten 150 Quadratmeter, erklärte Schneckenburger bereits beim Spatenstich, um die Bedeutung des Standorts im interkommunalen Gewerbegebiet Blumhof hervorzuheben. Die Filiale werde innen 100 Sitzplätzen haben und außen gebe es weitere 100 Plätze. Es entstehen in dieser Niederlassung 20 bis 25 neue Arbeitsplätze.

Das neue Gebäude an der Einfahrt zum Gewerbegebiet Blumhof bekommt ein besonderes Aussehen, aber dazu verrät Marc Schneckenburger nach wie vor noch nichts. Es soll noch eine Überraschung sein. Bisher ist nur bekannt, dass die Optik etwas mit der Region zu tun haben wird und sich am Begriff "Tor zum Bodensee" orientiert. Die Bauarbeiten werden nun schnell voranschreiten, denn das Gebäude entstehe in Holzrahmenbauweise, erklärt Marc Schneckenburger.