Der Wahlkampfauftakt der AfD mit Alice Weidel im Stockacher Bürgerhaus Adler Post fand am Ende vor etwa 80 Zuschauern statt. Bei ihrem Vortrag zum Thema "Kommunal- und Europapolitik der AfD" richtete sie Angriffe vor allem gegen die etablierten Parteien, gegen die Europäische Union und die Europäische Zentralbank. Von einem Besucher der Veranstaltung auf den Spendenskandal angesprochen, sagte sie, dass es keinen Fehler bei der AfD gegeben habe. Die Partei habe das Geld schon frühzeitig zurückgezahlt und die Angelegenheit liege jetzt bei den Anwälten.

Schon im Vorfeld der Veranstaltung zogen etwa 150 Gegendemonstranten vom Stockacher Bahnhof durch die Innenstadt zum Bürgerhaus Adler Post. Die Demonstranten kamen aus dem gesamten Landkreis Konstanz. Neben dem Offenen antifaschistischen Treffen aus Konstanz, das zu der Demonstration aufgerufen hatte, waren auch einige engagierte Bürger aus Stockach und der Umgebung dabei. Auch nachdem die Veranstaltung im Bürgerhaus Adler Post begonnen hatte, blieben die Demonstranten vor dem Gebäude und skandierten Sprüche wie "Ob Pegida oder AfD, stoppt den Rechtsruck in der BRD".

Die AfD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Alice Weidel, bei ihrem Auftritt im Bürgerhaus Adler Post in Stockach. Etwa 80 Personen verfolgten die Veranstaltung.
Die AfD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Alice Weidel, bei ihrem Auftritt im Bürgerhaus Adler Post in Stockach. Etwa 80 Personen verfolgten die Veranstaltung. | Bild: Freißmann, Stephan

Aus Sicht der Polizei verlief die Gegenkundgebung friedlich. Gerhard Buchstab, Leiter des Stockacher Polizeireviers, leitete den Einsatz. Er äußerte sich nicht dazu, wie viele Polizisten im Einsatz waren. Nach eigenen Schätzungen waren mindestens 50 Beamte beteiligt.