Regelmäßig um Sankt Martin herum kommen hunderte von Besuchern in den Stockacher Ortsteil Wahlwies. Denn immer um diese Jahreszeit findet der Martinimarkt an Waldorfschule und Waldorfkindergarten statt. In diesem Jahr ist es am kommenden Samstag, 16. November, so weit. Von 10 bis 18 Uhr öffnen die beiden beteiligten Einrichtungen ihre Türen, heißt es in einer Pressemeldung.

Dabei wird es in diesem Jahr eine Neuerung geben, was die Anreise angeht. Denn in diesem Jahr werde es neu einen Shuttlebus geben, der in regelmäßigen Abständen zwischen dem Wahlwieser Bahnhof und der Waldorfschule unterwegs sein wird, teilt die Martinimarkt-Initiative mit. Die Besucher werden gebeten, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, weil Parkplätze im Ort knapp sind. Zudem stehe der Parkplatz bei der Roßberghalle wegen einer anderen Veranstaltung nicht zur Verfügung, heißt es darin weiter. Allerdings dürfe man wegen der Baustelle am B 313-Ast auf der Straße in Richtung Stockach parken. Allerdings müsse die Zufahrt zum Seeblickhof freigehalten werden, so die Veranstalter.

Auf die Besucher wartet laut der Einladung ein reichhaltiges Angebot an Herbst- und Adventsfloristik, Holzhandwerk, Waldorfpuppen, Bienenwachskerzen, Web- und Filzwaren, Kleidung, Makramee-Schmuck, transparente Fenstersterne, Lichtobjekte und andere Handwerksschätze. Auch für Kinder gibt es demnach ein abwechslungsreiches Spiel- und Bastelprogramm. Beliebt sind der geheimnisvolle Zwergenwald, der Kinderladen und das Werken in den Werkstätten, wo Moos- und Lebkuchenhäuschen entstehen.

In Märchenwelten eintauchen dürfen die kleinsten Besucher bis sechs Jahre um 12, 14 und 16 Uhr beim Tischpuppenspiel „Das Hirtenbüblein“ im Waldorfkindergarten im Obergeschoss. Für Kinder ab sechs Jahren wird um 13 und 15 Uhr das Puppentheater „Die drei Federn“ nach den Gebrüdern Grimm in der ersten Klasse im Pavillon 1 aufgeführt. Auch für die Verpflegung ist auf dem Gelände von Waldorfschule und -kindergarten gesorgt.